Welchen Frauentyp würden Männer niemals heiraten

Frau in der Küche

Manche Frauen haben einfach kein Glück in der Liebe. Mit über 30 sind sie immer noch unverheiratet und sie haben auch niemanden in Aussicht, obwohl es ihnen an Liebschaften nicht unbedingt mangelt. An bestimmten Frauentypen sind Männer offenbar nicht als Ehefrau interessiert.

Welche Frau will ein Mann nicht heiraten?

Die ewig verständnisvolle Frau

Sie versteht einfach alle seine Sorgen, die seine Ehefrau nicht verstehen kann. Sie akzeptiert, dass er sich nicht scheiden lassen kann. Dieses Verständnis hält jahrelang an. Sie stellt keine unangenehmen Fragen und macht keine Probleme. Sie gibt sich mit verheirateten Männern ab und akzeptiert ihre Rolle als Nummer 2. Wenn der Mann unerwartet Zeit für sie hat, steht sie parat. Sie versteht vollkommen, dass sie niemals mit ihm in Urlaub fahren kann. Sie hat volles Verständnis dafür, dass er seine zerbrechliche Mutter besuchen muss oder sich um seine kranke Ehefrau und die Kinder mit ihren psychologischen Problemen kümmern muss.

Irgendwann beschliesst sie, mit ihm Schluss zu machen, da die Beziehung sich nicht weiter entwickeln kann. Doch dann steht er mit einem Strauss Mimosen vor der Tür und flüstert: "Du verstehst einfaches alles!". Hypnotisiert von diesem Satz ist sie für weitere lange Jahre verständnisvoll und akzeptiert die hoffnungslose Beziehung. Wenn sie irgendwann einmal reif genug ist, kein Verständnis mehr zu haben und ihn zu verlassen, sitzt sie allein und ohne Verständnis auf ihrer Seite da.

Der Heiratsmuffel

Nun, eigentlich will sie doch. Aber sie erzählt allen, dass sie kein Interesse am Heiraten hat. Aus irgendeinem Grund ist sie überzeugt, dass Heiraten eine legale Form der Prostitution ist. Sie glaubt, dass es einer Frau unzumutbar ist, die Socken ihres Mannes in die Waschmaschine zu stecken.

Sie fühlt sich allein, besonders nachts, wenn plötzlich ein paar schmutziger Socken gar nicht mehr so abscheulich wirkt. Doch sie kämpft gegen diese 'Schwäche' an. "Wozu brauche ich einen Mann? Ich verdiene mein eigenes Geld und kann es nicht ausstehen, mit jemandem meine Wohnung zu teilen" sind ihr typischen Argumente.

Sie hat Erfolg im Beruf. Aus Gewohnheit möchte sie keine feste Beziehung eingehen; allerdings möchte auch niemand sie als feste Partnerin. Ihr Lebensstil sind One-Night-Stands ohne Fortsetzung.

"Ich bin nur an Sex und meiner Karriere interessiert", erzählt sie ihren Anbetern. "Ich brauche meine Freiheit in der Beziehung" ist ihr selbstbewusstes Urteil. Nachts kann sie wieder mal nicht schlafen, weil sie jemanden braucht, doch niemand braucht sie.

Die Heiratsbesessene Frau

Dies ist ein ganz anderer Typ Frau. Sie plant schon früh, dass sie heiraten möchte, egal wen. Hauptsache, sie kommt unter die Haube. Alle ihre Freunde heiraten und die Zeit vergeht, ohne das sie einen Ehemann findet. Ihre Mutter drängt sie, zu heiraten, weil es langsam Zeit für eine Familie wird. Jeder Mann in ihrer Nähe ist ein potentieller Kandidat. Den Arbeitskollegen, der sie auf eine Tasse Kaffee einlädt, sieht sie schon im Anzug vor dem Traualtar.

Jeder Mann, mit dem sie die Nacht verbringt, sieht sie am Morgen im altmodischen Nachthemd, während sie mit unschuldigen Augen über den Alltag plaudert und dabei seinen schreckgeweiteten Blick nicht bemerkt.

Sie ist das Abbild des nörgelnden Eheweibs, denn ihr Mann wird niemals ihre Erwartungen erfüllen können.

Die mitfühlende Frau

Diese Frau ist schlimmer als die verständnisvolle. Ein Schuldkomplex aus ihrer Kindheit hält sie davon ab, Beziehungen einzugehen. Sie hat ständig Mitleid mit anderen Menschen. Sie überhäuft ihre Neffen mit Geschenken, behandelt das Alkoholproblem ihres Bruders und übernimmt die Schicht ihrer Kollegen ohne Bezahlung. Ein Mann bekommt immer einen Teller Suppe bei ihr, während sie Dinge wie "du armes Ding", "ruh dich aus" oder "ich mach das schon" sagt. Mit der Zeit langweilt dies die Männer ebenso wie die endlosen Telefonate mit ihren Freundinnen, die moralische Unterstützung brauchen. Sie sucht nicht nach Liebe, sie braucht jemanden, den sie bemitleiden kann. Wenn sie keinen Mann findet, schafft sie sich einen Hund an.

 

Neben den oben genannten Frauentypen gibt es noch Mama's Liebling, die unglückliche Ehefrau und die Schlampe. Jede dieser Frauentypen kann an sich arbeiten und sich verändern. Es liegt allein in ihren Händen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.