Haushaltsaffären - Worüber streiten sich Ehepaare

Ehepaar im Haushalt

Ein durchschnittliches, zusammenlebendes Paar streitet sich 40 Minuten am Tag über Dinge im Haushalt. Die Dinge, über die sich Paare am häufigsten streiten, sind:

 

Toilettensitz nicht herunter geklappt. Alles Bitten, Betteln, Flehen und Streiten nützt gar nichts: mit konstanter Sturheit bleibt der Toilettensitz oben, nachdem Mann im Bad war. Obwohl es kaum 2 Sekunden dauert, ihn herunterzuklappen und viel Streit ersparen würde.

 

Krumme Nägel. Schlecht gehämmerte Nägel, schiefe Handtuchhalter und bröckelnde Fugen sind einer der Hauptanstoßpunkte im Haushalt. Warum sollte man auch einen Fachmann rufen?

 

Schmutziges Geschirr. Anstatt das Geschirr direkt in den Geschirrspüler zu stecken, türmt es sich erst einmal meterhoch in der Spüle. Bis sich jemand bequemt, es wegzuräumen, meistens sie.

 

Ungemachtes Bett. In einer rational denkenden Welt sollten sich beide beim Bett machen abwechseln, schließlich schlafen ja auch beide drin. Doch nicht immer ist alles so einfach.

 

Vertagte Renovierung. Die abblätternde Farbe und der bröckelnde Putz werden monatelang ignoriert. Man hat ja keine Zeit mehr heutzutage.

 

Müll wegbringen. Wenn man sowieso raus geht, kann man ja auch gleich den Abfall rausbringen. Keine große Sache, oder?! Aber das hätte ja auch der Partner machen können.

 

Rasen mähen, oder eher: nicht mähen. Der Garten verwandelt sich in einen Dschungel und keiner tut etwas dagegen.

 

Zerbrochene Gegenstände verstecken. Der Sprung in der Lieblingsvase fällt ja auch kaum auf.

 

Kleidung auf dem Boden. Auf dem Boden, auf der Couch, auf dem Wohnzimmertisch. Das Hemd und die Jacke werden einfach fallen gelassen, wo man gerade steht. Ist schließlich bequemer.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok