Wozu sind Schutzimpfungen für Kinder gut

Schutzimpfung für Kinder

Impfungen sind dazu da, gegen ernsthafte und gefährliche Erkrankungen zu schützen. Kinder werden in der Regel unter anderem gegen Kinderlähmung (Polio), Tetanus, Meningitis und Hepatitis geimpft. Für viele Eltern sind die Schutzimpfungen ihrer Kinder ein großer Teil der Fürsorge.

 

Die Impfungen bestehen aus Schutzstoffen (Vakzinen), die aus geschwächten oder getöteten Bakterien oder Viren einer bestimmten Krankheit hergestellt werden. Wenn diese veränderten Bakterien oder Viren injiziert oder eingenommen werden, registriert das körpereigene Immunsystem einen Angriff auf den Körper und regt zur Produktion von Antikörpern an. Antikörper, die der Körper einmal produziert hat, verbleiben und werden aktiv, sobald die "richtigen" Krankheitserreger in den Körper gelangen. Die Reaktion des Körpers auf die gespritzten Krankheitserreger verursacht vorübergehende Müdigkeit und manchmal erhöhte Körpertemperatur einige Tage nach der Impfung, denn der Körper läuft auf Hochtouren, um die Antikörper zu produzieren.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen