Was die Chiropraktik leisten kann

Heilung durch Chiropraktik
Die Chiropraktik ist ein Anwendungsverfahren, das als eine Ausnahme unter den heilpraktischen Disziplinen nicht, wie man annehmen könnte, aus fernöstlichen Ländern stammt, sondern vor gut 100 Jahren in den USA entwickelt wurde.

Ein ausgebildeter Chiropraktiker, der immer auch eine medizinische Ausbildung mitbringt, wendet Druckmethoden an verschiedenen Stellen des Körpers an, die sanft aber bestimmt dazu führen sollen, dass aus ihrer Position geratene Knochen und Gelenke korrigiert werden, die das Nervensystem davon abhielten, die Informationen zur selbständigen Heilung an das Gehirn zu leiten.

Dies bedeutet, dass das Nervensystem Blockaden ausgesetzt war, die diese Kommunikation mit dem Gehirn störten und zu verschiedenartigen Problemen beim Patienten führten.

Der menschliche Bewegungsapparat ist anfällig für solche Blockaden, da seine Bestandteile ein Zusammenspiel von Knochen, Gelenken und Sehnen verlangen, dessen Koordination vom Nervensystem gesteuert wird.  Um dies aber zu bewerkstelligen, ist das Nervensystem ständig mit dem Informationsfluss von und zum Gehirn beschäftigt.  Es ist leicht nachzuvollziehen, wie kleine Veränderungen hier also große Auswirkungen haben können.

Das Nervensystem nutzt als Transportweg das Rückenmark, das zwar von den Wirbeln des Skelettes geschützt ist, jedoch leicht verwundbar bleibt, anders als dies der Fall des Schädels ist, dessen Schutzfunktion stärker ausgebildet ist.


Der Chiropraktiker setzt also Impulse, die das Zusammenspiel aller Komponenten wieder ermöglicht.  So können akute, aber auch durch lang auf den Körper eingewirkte, schädigende Faktoren, wie schwere körperliche Arbeit, falsche Sitz-und Schlafgewohnheiten, einseitigen Sport, oder den allgemeinen Alterungsprozess ausgelöste Verstimmungen korrigiert werden.

Verschiedene Hilfsmittel, wie speziell angefertigte Apparate, Kissen, oder Schlafsysteme kommen zum Einsatz, wo die Hände des Chiropraktikers nicht ausreichen, um einen optimalen Effekt zu erzielen.

Die Chiropraktik kann zur Vorbeugung und zur Rehabilitation eingesetzt werden und die Behandlungen können je nach Bedarf kurzfristig, oder über einen längeren Zeitraum hinweg angewandt werden.

Ob die Krankenkasse die Kosten dafür übernimmt, muss in jedem Fall zuvor abgeklärt werden, denn es gibt große Unterschiede, die es auf jeden Fall lohnt, bei den Kassen zu erfragen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok