Die Heilkunst des Hippokrates

Hippokrates

Der griechische Gelehrte Hippokrates wurde auf der Insel Kos im Jahre 460 v. Chr. geboren und starb 377 v. Chr. Hippokrates wusste die heilenden Kräfte der Natur zu schätzen und behandelte seine Patienten durch Ernährungstherapie und die Heilkraft der Elemente.

 

Hippokrates erkannte, dass immer der gesamte Mensch und nicht nur die Krankheitssymptome behandelt werden müssen. Auch heute bildet diese Erkenntnis eine wichtige Grundlage der Naturheilkunde. In der Antike sah sich Hippokrates der Front der vorherrschenden Lehrmeinung gegenüber, die Krankheitssymptome lediglich lokal behandelten, ohne das Gesamtbild zu sehen.

 

Hippokrates war der Ansicht, dass sich eine Erkrankung nicht auf ein einzelnes Organ beschränkt, sondern auch das seelische Gleichgewicht eine Rolle in der Gesundheit des Menschen eine Rolle spielt.

 

Hippokrates verfasste die ethischen Grundsätze und beruflichen Pflichten eines Arztes in einer Schrift zusammen, die auch heute noch jeder Arzt als Eid ablegen muss (der Eid des Hippokrates).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok