Bio-Babys, die umweltbewusste Mutter

Baby im Gras

Ein Kind mit umweltfreundlichen und naturbelassenen Dingen aufzuziehen ist leichter, als man denkt. Kinder, die umweltbewusst aufwachsen, werden als Erwachsene ebenso verantwortungsbewusst handeln. Dabei muss man sich nicht in einen radikalen Öko-Freak verwandeln.

So einfach kannst du als Mutter dein Kind natürlich und umweltfreundlich grossziehen:

 

Das Kinderzimmer. Babybett, Kleiderschrank und Regale aus Pinienholz, Vorhänge und Teppiche aus natürlichen Fasern, Farben ohne Giftstoffe und recycelte Tapete. Ein Kind, das in einem solch natürlichen Zimmer schläft und spielt, wird den Umweltschutz als etwas völlig normales kennenlernen.

 

 

Kleidung. Kleidung aus Naturfasern wie Baumwolle, Wolle, Seide, Leinen u.ä. ist nicht nur umweltbewusster, sondern auch besser für empfindliche Babyhaut als Kunstfasern. Das Material sollte aus ökologischem Anbau sein und nicht unter Verwendung von Chemikalien hergestellt sein. Babies'R'Us haben eine Kollektion an ökologischer Babykleidung.

 

Nahrung. Für das neugeborene Baby gibt es nichts Natürlicheres als Muttermilch. Nach den ersten 6 Monaten Nahrungsmittel wie Milchpulver, Kekse und Breis aus biologischem Anbau sowie Fläschchen aus Glas.

 

Windeln. Ein Baby wird etwa sechs Tausend Windeln in seinem Leben verbrauchen, der Abbau dieser Windeln dauert etwa 500 Jahre. Daher greifen viele Mütter auf Stoffwindeln zurück, auch wenn diese weniger praktisch sind. Stoffwindeln mit wenig Waschmittel waschen und nach Gebrauch in einem Eimer einweichen, unter möglichst sparsamem Wasserverbrauch.

 

Spielzeug. Spielzeug aus Holz mit Naturfarben, Stoffpuppen und anderes natürliches Spielzeug, das nicht aus Plastik hergestellt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen