Wie beruhigt man weinende Kinder

Zwei Kinder
Kinder weinen aus einer Vielzahl an Gründen, die Erwachsenen oft trivial erscheinen. In der Kinderwelt können jedoch banale Dinge vorübergehend die Welt zerstören.

Kinder haben noch nicht gelernt, ihre eigenen Gefühle zu analysieren und wissen daher meist nicht, warum sie traurig oder wütend sind. Die Erwachsenen wollen gern herausfinden, warum das Kind in Tränen aufgelöst ist und fragen das Kind, immer und immer wieder, was los ist.

So kommt es, dass die Kinder aus Unwissenheit über den tatsächlichen Grund des Weinens Gründe erfinden, damit sie den Eltern eine Antwort geben können.

Zum Beispiel steigt ein Kind weinend am ersten Schultag nach den Sommerferien in den Schulbus und gibt als Grund für seine Traurigkeit an, dass es nicht neben einem Freund sitzen kann, während der tatsächliche Grund vielleicht ist, dass es sich erst wieder an die neue Routine nach der Sommerpause gewöhnen muss.

Selbstverständlich kann es auch sein, dass der angegebene Grund der Wahrheit entspricht. Es liegt an den Eltern, zwischen den Zeilen zu lesen. Der eigentliche Grund für das Weinen ist meistens für das Trösten gar nicht erforderlich zu wissen. Am meisten hilft es dem Kind, wenn sich die Erwachsenen auf seine Seite stellen und Verständnis zeigen. Ein verständnisvolles Nicken und ein paar Worte wie "ich weiß, das ist wirklich schlimm" können dem Kind schneller helfen, mit ihrem Problem fertig zu werden. Die Kinder orientieren sich am Verhalten der Erwachsenen. Wenn also ein Erwachsener sie versteht und mit ihnen leidet, aber trotzdem selbst nicht traurig ist, versuchen die Kinder, sich anzugleichen. Hingegen wenn der Erwachsene ihr Problem abtut und dagegen argumentiert, fühlen die Kinder sich genötigt, das gefühlte Ausmaß ihres Problems durch stärkeres Weinen zum Ausdruck zu bringen.

Für den Erwachsenen ist es also wichtig, durch Mitgefühl Trost zu spenden, nicht durch Logik. Stichfeste Argumente, warum ihr Problem gar nicht so schlimm ist, trösten Kinder nicht. Oft macht es allerdings Sinn, eine alternative Lösung anzubieten. Die Aussicht auf eine ähnliche Lösung zu der, deren Unerfüllbarkeit sie traurig macht, lenkt Kinder ab und leitet ihr Denken in eine neue Richtung.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen