Wie gesund ist Zimt

Zimtstange

Zimt mit Apfelmus oder Milchreis schmeckt so gut, dass es einem schwer fällt zu glauben, dass Zimt gesund ist. Doch Zimt gehört zu den stärksten Heilgewürzen. Besonders bekannt ist Zimt für seine Eigenschaft, den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern auszugleichen. Schon 1/2 Teelöffel Zimtpulver am Tag kann den Blutzucker erheblich senken. Die natürlichen Bestandteile des Zimts verbessern die Insulinfunktion des Körpers. Ebenso werden Triglyceride und Cholesterin um 12 bis 30 Prozent gesenkt. Das beliebte Gewürz für Süßspeisen kann sogar Blutverklumpung vorbeugen, ist reich an Antioxidanzien und Polyphenolen und ist damit gut für das Herz.

 

Wie viele andere Gewürze hat auch Zimt antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Zimt bekämpft Kolibakterien und viele andere Bakterienarten. Da Zimt aus der Rinde eines Baums gewonnen wird, ist es ballaststoffreich und reduziert Sodbrennen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.