Was ist Kamut und wie bereitet man es zu?

kamutAus dem Titel lässt sich schon ersehen, dass Kamut etwas Essbares ist, jedoch ahnt man nicht, dass es sich dabei um eine der ältesten bekannten Getreidearten der Welt handelt.



Um dies heraus zu bekommen, muss man etwas in der Vergangenheit forschen, und zwar bei den alten Ägyptern, denn die verspeisten das Kamut nur zu gerne.  Bei uns bisher weitgehend unbekannt sind sowohl das Korn als auch seine Geschichte.


Der Name Kamut stammt aus der Sprache der alten Ägypter und bedeutet schlicht und einfach „Brot“.  Zu ihren Zeiten wurde dieses Korn dort angebaut und zu Brot verarbeitet.  Funde in den Pyramiden brachten die Nachkommen der alten Ägypter und die westliche Welt auf die Spur dieses Korns, das in Vergessenheit geraten war.  Man fand einige der Kamut Körner und brachte sie tatsächlich zum Keimen, wodurch ein neuer Anbau ermöglicht wurde.

Ob es sich hierbei lediglich um eine Legende, oder die Wirklichkeit handelt, sei dahingestellt, Tatsache ist jedoch, dass dieses Korn sich heute immer größerer Beliebtheit erfreut, z.B. in den USA und in Kanada.

Mit 30% mehr Gehalt an Vitamin E als normales Getreide, übersteigt Kamut noch die antioxidativen Qualitäten seiner Verwandten. Diese wirken sich wiederum positiv auf die Vorbeugung der Entstehung von Gefäßkrankheiten aus.

Das Kamut Korn enthält weiterhin wertvolle Proteine, Kohlenhydrate und Ballaststoffe sowie mehre Mineralstoffe, wie Magnesium, Zink, Selen, Kalzium und Vitamine aus der B-Gruppe.  Kamut ist außerdem glutenfrei.

Die Verdaulichkeit von Kamut ist sehr gut und es besteht weniger Gefahr von Allergien, da es sich bei den Züchtungen um keine Kreuzungen handelt, wie etwa bei den meisten gekreuzten Getreidesorten, die Allergiebildung oft begünstigen.

Die kulinarischen Möglichkeiten des Kamut sind vielfältig.  Das Korn kann wie Reis gekocht werden, die Garzeit ist allerdings mit ca. 50 Minuten etwas länger.  Es kann auch in gequollener, oder gekeimter Form als Zutat zu Salaten gereicht werden, aber auch als Beilage und in Gemüsegerichten oder Eintöpfen verwendet werden.

Die dünne Haut des Kamut lässt es leicht verdaulich sein, dennoch ist es sehr schmackhaft und hat zugleich ein einladend knackiges Äußeres, das durch die Größe des Korns mit bedingt ist.

Wok-Gemüse mit Kamut

Für ein einfaches Rezept mit Kamut, bringt man ca. 200g der Körner über Nacht zum Quellen, kocht sie dann in genügend Wasser ca. 50 Minuten bis eine Stunde weich und bereitet sie im Wok mit frischem Gemüse nach Wahl zu.  Hierzu gibt man das klein geschnittene Gemüse und etwas frischen, geraspelten Ingwer zu stark erhitztem Öl in den Wok, wo man das Gemüse einige Minuten gart, dann den Kamut und etwas gehackte Petersilie weitere zwei Minuten mit brät, wie beim Wok üblich bei stetiger großer Hitze und unter ständiger Bewegung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen