Wie kocht man für Vegetarier

Vegetarisch Kochen, frische Pizza

Im Gegensatz zu der weit verbreiteten Meinung, dass die vegetarische Küche sehr begrenzt ist, sind die Möglichkeiten tatsächlich weitreichend und inspirierend. Keine Panik also, wenn man als Nicht-Vegetarier ein Essen für Vegetarier kochen muss, denn es ist viel leichter als man denkt.

 

Die Vegetarische Küche ist bereits Tausende von Jahren alt. Im Westen gab es Vertreter des Vegetarismus schon durch Pythagoras, im Osten durch Konfuzius und Buddha. Im 19. Jahrhundert trugen Einschränkungen der Lebensmittelreform zu einer Verbreitung der vegetarischen Ernährung bei. Die 1960er und 70er Jahre brachte Hippies als Naturfreunde und Vegetarier hervor. Durch die vermehrte Beliebtheit hat sich die vegetarische Küche zu einer Vielfalt an Geschmacksrichtungen entwickelt.

Die Idee hinter vegetarischer Küche ist ziemlich einfach, die einzige Bedingung ist: kein Fisch, Fleisch oder Geflügel, also zusammengefasst nichts, dass vom toten Tier stammt. Gelatine, Lab und Fleischbrühe gehören ebenfalls in diese Kategorie. Darüber hinaus kann man beim Kochen eines vegetarischen Gerichtes seine Fantasie spielen lassen. Die Vegetarische Küche inspiriert zum Kreativsein, zum Ausprobieren neuer Zutaten und Kombinationen, Geschmäcker und Konsistenzen.

Da die vegetarische Küche einen ideologischen und keinen geografischen Hintergrund hat, gibt es Gerichte aus der ganzen Welt. Scharfe Gerichte aus Indien, süßsauere und cremige aus dem Mittleren Osten und dem Fernen Osten sowie reichhaltige Pasteten aus England sind nur einige der unzähligen Möglichkeiten in der vegetarischen Küche. Nicht zu vergessen natürlich die ohnehin reiche Auswahl vegetarischer Gerichte aus der Mediterranen Gegend. Vieles aus der Italienischen Küche ist vegetarisch und bei Vegetariern beliebt.

Die meisten Nicht-Vegetarier, die ein vegetarisches Mahl für einen Gast kochen wollen, glauben, dass es schwierig ist, das richtige Essen zu finden, denn bei "vegetarisch" fällt ihnen nur Salat und Möhren ein. Wer sich nicht die Mühe machen möchte, ein außergewöhnliches, vegetarisches Essen zu kochen, kann schlicht und einfach wie gewohnt kochen und die Fleischzutaten weglassen. Die Pizza also statt mit Schinken mit Pilzen belegen, bei Spaghettisauce keinen Speck beigeben oder neben den üblichen Beilagen das Schnitzel durch einen vegetarischen Burger ersetzen. Vegetarisch kochen heißt nicht, man muss besonders kreativ sein, es geht auch sehr einfach und trotzdem lecker.

Die meisten Vegetarier achten beim Kochen ihrer Mahlzeiten auf vollen Geschmack, appetitliches Aussehen, Schlichtheit und unkompliziertes Zubereiten. Viele Nicht-Vegetarier realisieren gar nicht, wieviele vegetarische Gerichte sie bereits in ihrem Repertoire haben. Pizza, Nudeln mit Tomatensauce oder Kartoffelaufläufe sind einige der vegetarischen Optionen, die jeder Nicht-Vegetarier selbst gern isst und die er seinen vegetarischen Freunden anbieten kann. 

Die Basis der vegetarischen Küche bilden frisches Obst und Gemüse, pflanzliche Brühe und andere Gewürze (Kräuter, Pfeffer, Muskat oder Curry), Nudeln, Reis und Kartoffeln, sowie außer bei Veganern Eier, Milch und Käse. Wer dies im Schrank hat, kann daraus eine Menge verschiedener Gerichte zaubern. Weitere Grundlebensmittel sind Linsen, Bohnen und Nüsse.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen