Natürliche Behandlung von Nikotinsucht

Nikotinsucht

Nikotin ist die Hauptursache von Lungenkrebs und fördert zudem eine Vielzahl weiterer Krankheiten wie Schlaganfall, Altersstar und Blutgefäßerkrankung. Nikotinsucht zu überwinden und mit dem Rauchen aufzugeben ist schwierig, doch es gibt natürliche Behandlungsmethoden, die dabei helfen können.

 

Massagetechniken

Massage löst Stress und Nervosität, welche durch das Aufgeben des Nikotins verursacht werden. Durch eine Massage werden angespannte Muskeln im Körper gelockert. Gleichzeitig schüttet der Körper Hormone aus, die als Schmerzmittel und Beruhigungsmittel wirken. Durch die Entspannung wird die Tätigkeit des Immunsystems gesteigert und der Erfolg der Behandlung einer Nikotinsucht gefördert.

Hypnose

Es ist nicht wissenschaftlich erwiesen, wie Hypnose gegen Nikotinsucht hilft, doch durch eine Hypnosetherapie kann das Unterbewusstsein manipuliert werden, so dass man sich auf sein Ziel konzentriert und die Kontrolle über seine Handlungen behält. Das Unterbewusstsein wird sozusagen auf einen Erfolg der Behandlung programmiert und die Willenskraft gefördert. Für größere Erfolgschancen sind mehrere Hypnosesitzungen notwendig.

Selbsttherapie

Um nicht willensschwach zu werden und der Nikotinsucht nachzugeben hilft es vielen Menschen, einTagebuch zu führen. Auch ist es nützlich schon beim Aufstehen mit seinem Ziel konfrontiert zu werden, am besten durch einen Zettel mit den Zielen des Tages. Freunde und Familie sollten dabei aktiv unterstützen.
Viele Nikotinsüchtige beginnen mit dem allmählichen Reduzieren der Menge an Zigaretten, doch dadurch ist die Versuchung eines Rückfalls groß. Es hat sich als erfolgreich erwiesen, das Rauchen abrupt vollständig aufzugeben und sich durch körperliche und geistige Aktivitäten abzulenken.
Jeder Tag, der erfolgreich war und an dem man seine Ziele erreicht hat, sollte belohnt werden. Als Belohnung gilt alles, was nicht mit Zigaretten zu tun hat!

Die körperliche Abhängigkeit dauert nach vollständigem Absetzen nur etwa 2 bis 5 Tage an. Das weitere Verlangen nach Nikotin ist einzig eine Einstellungssache des Geistes.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen