Wie behandelt man Pickel

Mann wäscht Gesicht
Wie in dem Bericht „Wie entstehen Pickel“ beschrieben, muss Akne oft vom Dermatologen behandelt werden. Aber man kann auch vieles selbst tun, um die lästigen Pickel gar nicht erst entstehen zu lassen und das Hautbild zu verschönern.
Im Folgenden steht, wie du selbst dazu beitragen kannst, eine schönere Haut zu bekommen.

Hautreinigung

Das zur Hautreinigung verwendete Mittel sollte typengerecht sein. Achte beim Kauf eines Reinigungsproduktes darauf, ob es für trockene, fettende oder Mischhaut ist, je nach dem, welchen Hauttyp du hast. Die Hautreinigung sollte morgens und abends erfolgen.
Zur Reinigung nimmt man Reinigungsmilch oder -gel und klärt die Poren nach dem Waschen mit einem Gesichtswasser. Bei zu entzündlicher Haut, sollte das Gesichtswasser keinen Alkohol enthalten.

Morgens sollte nach der Reinigung eine Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden. Abends vor dem Schlafengehen nimmst du am besten eine fruchtsäurehaltige Creme. Bei entzündlicher Haut besorge eine milde Hautcreme für unreine Haut, die Zink enthält.

Einmal pro Woche solltest du eine feuchtigkeitsspendende oder beruhigende Gesichtsmaske auftragen, das gibt der Haut ein frisches Aussehen.

Kleine Unreinheiten auf der Haut kannst du tagsüber mit einem matten Puder und einem antiseptischen Abdeckstift kaschieren. Achtung: Makeup und Schminke unbedingt vor dem Schlafen abwaschen, denn es verstopft die Poren und fördert das Keimwachstum.

In der Werbung angepriesene Anti-Pickel-Produkte wirken oft austrocknend. Achte also darauf, dass deine Haut stets mit genügend Feuchtigkeit versorgt ist.

Pickel und Mitesser solltest du nicht mit den Fingern ausdrücken. Dadurch wird die entzündliche Stelle gereizt und die Entzündung verschlimmert sich.

Reinigung von Innen

Das Spurenelement Zink unterstützt die Hautreinigung von innen und fördert die Hauterneuerung. Zinktabletten solltest du über ein bis zwei Monate regelmäßig einnehmen, da die Regeneration der Haut Zeit braucht.

Nachtkerzenölkapseln versorgen die Haut mit wichtigen Fettsäuren und schützen sie vor dem Feuchtigkeitsverlust.

Stress hat häufig Vitaminmangel zur Folge, wodurch sich das Hautbild verschlechtert. Dem kann man mit der Einnahme von Multivitaminpräparaten entgegenwirken. Das Multivitaminpräparat sollte vor allem Folsäure und Selen enthalten.

Rauchen verengt die Blutgefäße und hemmt die Nährstoffversorgung der Haut. Dadurch entstehen Pickel bzw. heilen Entzündungen schlechter ab. Das Rauchen also einschränken oder am besten ganz aufhören.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok