Gemeinsam kochen als Test für eine frische Beziehung

Gemeinsam Kochen

Es heißt, dass man einen neuen Partner oder einen potentiellen Kandidaten besser kennenlernt, wenn man gemeinsam etwas unternimmt. Kaum eine gemeinsame Aktivität enthüllt mehr über den anderen Partner als das Kochen und die Vorbereitung eines Essens in Zusammenarbeit.

Die Vorbereitung einer Mahlzeit ist eine Erfahrung, die viele Charaktereigenschaften und Gewohnheiten enthüllt, von Kreativität und Großzügigkeit über Kontrollzwang bis zur Ordentlichkeit. Wer eine frische Beziehung einem ernsten Test unterziehen möchte, sollte es damit versuchen.

Welche Charaktereigenschaften werden getestet?

Flexibilität, Großzügigkeit und Fairness

Das Kochen zeigt, wie anpassungsfähig ein Partner ist, nämlich nicht nur was die Zutaten angeht, sondern auch dem anderen gegenüber. Eine Beziehung funktioniert nicht, wenn ein Partner seinen Willen durchziehen muss, beide müssen gleichwertig entscheiden können. Das fängt bereits bei der Wahl des Gerichts und dem gemeinsamen Einkaufen der Zutaten an. Eine gute Partnerschaft basiert darauf, dass jeder die Stärken und Schwächen des anderen erkennt und diese respektiert. Das Kochen enthüllt mangelndes Respekt, wenn ein Partner über unbedeutende Einzelheiten diskutiert.
Flexibilität zeigt sich bereits beim Einkauf, wenn bestimmte Zutaten nicht erhältlich sind. Ein einfallsreicher und anpassungsfähiger Koch improvisiert. Jemand, der das Ändern einer Zutat als Hinderungsgrund sieht, wird sich auch bei wichtigeren Fragen des gemeinsamen Lebens in den Weg stellen.

Was das gemeinsame Einkaufen auch noch wunderbar enthüllt, ist die Frage nach dem Teilen der Kosten und der Arbeit. Die Alarmglocken sollten schrillen, wenn ein Partner penibel die Kosten jeder Zutat bis auf den Cent genau festhält oder nach dem Kochen das schmutzige Geschirr in der Spüle liegen lässt, damit der andere abwaschen kann. Zu einer guten Partnerschaft gehört auch das Arbeiten an weniger berauschenden Aufgaben, es kann sogar richtig Spaß machen.

Sauberkeit, Organisation und Ordnung

Mangelnde Ordnung und Sauberkeit ist ein wichtiges Streitthema in einer Beziehung, besonders wenn ein Partner ein Ordnungsfanatiker und der andere ein Chaot ist. Das Ideal liegt natürlich irgendwo dazwischen. Je nachdem, in wessen Küche gekocht wird, gelten dessen Regeln, die der andere befolgen und respektieren sollte. Andererseits sollte der Gastgeber etwas Flexibilität und Verständnis haben, wenn der Partner Dinge anders handhabt.

Kreativität, Sinnlichkeit und Spontanität

Mangelnde Kreativität zeigt sich dadurch, dass jemand einer Anleitung bis auf das I-Tüpfelchen befolgt. Das an sich ist kein Fehler, aber es kann zeigen, ob beide Partner kompatibel miteinander sind.
Wieviel Würze der andere bereit ist, zu verwenden, zeigt seine Ader für das Sinnliche. Auch zeigt sich, ob er den persönlichen Geschmack des anderen berücksichtigt oder nur seine eigenen Vorlieben in Betracht zieht. Es gibt Menschen, die einen Zusammenhang zwischen der großzügigen Verwendung von Gewürzen und dem Talent beim Liebesspiel sehen. Demnach enthüllt ein Essen mit extravaganten Gewürzen ein pikantes Vergnügen im Bett.

Für den Partner, der ein Rezept lediglich als Inspiration sieht, ist Spontanität wichtig, während der, der wenig oder gar nicht improvisiert alles lang vorausplanen möchte. Es gibt kein Falsch oder Richtig, sondern es geht wieder nur um Kompatibilität.

Freundlichkeit und Humor

Jeder mit vorhergehenden Beziehungen bringt Altlasten mit in die neue Partnerschaft. Es ist fundamental wichtig, die Macken des Partners kennenzulernen und herauszufinden, ob man diese mit seinen eigenen verbinden kann. Nach nur einem gemeinsamen Kochen lässt sich keine Entscheidung für das Leben treffen, doch man lernt wichtige Seiten des Partners kennen. Humorvolle Sprüche dabei sind gute Eisbrecher. Ein Partner mit einem Sinn für Humor wird in der Lage sein, alte Wunden zu heilen und ein Fundament für eine gute Beziehung aufzubauen.

Besonders wenn das Rezept misslingt, zeigt sich, wie humorvoll der Partner ist. Allerdings kann auch Leichtfertigkeit zu weit gehen, besonders was die Wünsche des anderen angeht. Ein kleiner Lapsus kann jedem passieren, der sich in der Küche des anderen nicht auskennt, doch wiederholte Fehltritte, die mit leichtfertigen Witzen abgetan werden, zeigen mangelnden Respekt und fehlendes Zuhören.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok