Wie wäscht man Jeans richtig

Jeans richtig waschen

Richtiges Waschen der Jeans kann ausbleichen und Einlaufen weitgehend verhindern, so dass der Jeansstoff länger seine Form und Farbe behält.

 

Wen ärgert das nicht, wenn die Lieblings-Jeans nach normalem Waschgang und Trocknergang nicht mehr so gut sitzt und so cool aussieht wie vorher? Verlängere das Leben deiner Jeans mithilfe ein paar einfacher Tipps beim Waschen.

 

Vor dem Waschen die Taschen ausleeren und die Jeans (Hose, Jacke, Rock gleichermaßen) von innen nach außen wenden. So wird nicht nur die Farbe und der Stoff beim Waschen geschont, auch setzen sich keine Fusseln durch kleine Papiertaschentuchteilchen in den Taschen am Jeansstoff fest.

Die Jeans sollte in der Waschmaschine auf Kaltwaschgang oder Schonwaschgang, höchstens bei 30 Grad gewaschen werden. Zum Waschen verwendest du am besten ein Schonwaschmittel speziell für empfindliche Stoffe. Die Jeans ist zwar kein empfindlicher Stoff an sich, doch können die im herkömmlichen Waschmittel verwendeten Bleichmittel den Stoff abnutzen und ausbleichen.

Die Jeans nur schonend schleudern, keinen vollen Schleudergang einstellen.

Nach dem Waschen die Jeans mit der richtigen Seite nach außen wenden und an der Gürtellinie mit zwei Wäscheklammern aufhängen.

Am besten hängst du die Jeans in direktes Sonnenlicht und lässt sie an der Luft trocknen. Je nach Wetter kann das ein oder zwei ganze Tage dauern, bis die Jeans trocken ist.

 

Tipps:

Nicht mehr als die empfohlene Menge Waschmittel verwenden, zuviel Waschmittel kann nicht nur den Stoff, sondern auch die Waschmaschine schädigen.

Die Jeans ohne Weichspüler waschen.

Eine Jeans niemals im Wäschetrockner trocknen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.