Wie hält man Ungeziefer aus dem Mülleimer fern

Mülleimer

Darüber gibt es wohl keine Zweifel: Ungeziefer fühlt sich in Unrat und Hausmüll besonders wohl. Die fauligen Essensreste des normalen Haushaltsabfalls ziehen Ameisen, Fliegen und andere Insekten an wie ein Magnet. Das Ungeziefer kann Reste von Lebensmitteln meterweit riechen, denn davon ernähren sie sich und dort legen sie ihre Eier. Ein offener Mülleimer ist ein wahres Festessen für Krabbeltiere.

Kaum haben sich ein paar Ameisen oder Fliegen den Weg in die Wohnung verschafft, sind sie nicht mehr aufzuhalten. Innerhalb kürzester Zeit wimmelt es von wahren Schwärmen. Daher hilft nur eins: das Auftreten auch nur eines Insekts muss unbedingt verhindert werden, wenn man keine Ungezieferplage anlocken möchte. 

Mülleimer sollten grundsätzlich mit Plastiktüten ausgelegt werden. So bleibt der Müll vollständig innerhalb der tüte und kann beim Entsorgen gut zugebunden und sauber weggebracht werden. Ein Mülleimer sollte auch einen Deckel zum verschließen haben, so dass kein Geruch austritt, der die Insekten anlockt. 

Hausmüll muss jeden Tag entsorgt werden. So können Essensreste gar nicht erst lange faulen und intensive Gerüche entwickeln. Volle Mülltüten nicht im Haus aufbewahren. 

Auch der Bereich um den Mülleimer herum muss sauber gehalten werden. Verkleckerte Flüssigkeiten oder Krümel locken ebenfalls das Ungeziefer an.

Leere Verpackungen sollten erst ausgespült werden, bevor sie in den Recyclingeimer geworfen werden. Klebrige Reste in Plastikflaschen oder Joghurtbehältern sind für Insekten besonders reizvoll.

Gelegentlich den Mülleimer feucht auswischen, am besten mit einem Desinfektionsmittel oder mit Essig. Innen und außen sowie den Bereich um den Mülleimer herum gut abwischen. Ab und zu fallen immer Krümel aus der Tüte, die sich mit der Zeit ansammeln und das Ungeziefer anlocken. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.