Wie entkorkt man eine Sektflasche richtig

Sektflasche öffnen

Eine Sektflasche steht unter ziemlichem Druck, denn der Sekt darinnen enthält Kohlensäure, die beim Öffnen so schnell wie möglich herauskommen möchte. Um zu verhindern, dass der Sektkorken mit lautem Knall an die Decke fliegt und der gute Sekt aus der Flasche sprudelt, muss man wissen, wie man die Flasche richtig öffnet.

 

Vor dem Öffnen sollte die Sektflasche mindestens einen ganzen Tag ruhen. Je mehr sie bewegt oder geschüttelt wird, umso mehr Druck baut sich im Innern der Flasche auf.

Folie und Draht vom Kopf der Flasche lösen und dabei eine Hand fest auf den Korken drücken, denn der Draht hält den Korken fest. Die Flasche im 45 Grad Winkel vom Körper entfernt halten und auch nicht auf die Gäste oder die Sektgläser richten.

Wenn die Flasche gerade aus dem Kühlschrank kommt, wird sich etwas Feuchtigkeit außen am Glas bilden. Die Flasche also vor dem Öffnen abwischen, damit sie nicht aus der Hand rutscht. Jetzt ein sauberes Küchentuch über den Korken legen. Das Tuch fängt den Korken auf und saugt verschütteten oder übergelaufenen Sekt auf. Vorsicht: Plastikkorken rutschen schneller aus der Flasche als Naturkorken!

Mit einer Hand den Korken mit dem Küchentuch darüber festhalten und vorsichtig die Flasche drehen. Zur besseren Kontrolle die Flasche am eigenen Körper abstützen. Durch vorsichtiges Drehen der Flasche löst sich der Korken, bis er mit einem sanften Ploppen ganz herausspringt.
Jetzt ist es Zeit, die Gläser zu füllen, aber zunächst nur zur Hälfte, damit der sprudelnde Schaum nicht über den Rand läuft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen