Wie entfernt man Ölflecken von Beton

Ölflecken auf Beton

Ölflecken in der Einfahrt oder auf dem Garagenboden sind sehr hässlich. Auf Dauer kann ein Auto oder ein Rasenmäher, das Öl verliert, grosssen Schaden auf dem Betonboden anrichten. Es gibt allerdings umweltfreundliche Möglichkeiten, die Ölflecken vom Betonboden zu entfernen.

 

Zunächst muss man eine dicke Schicht Hobelspäne oder Katzenstreu über den Ölflecken verteilen. Späne und Katzenstreu sind extrem saugfähig und absorbieren einen Grosssteil des Öls auf der Oberfläche. Die Streu sollte zwei volle Tage dort liegen bleiben, um sich gut vollzusaugen. Danach entfernt man es mit einem Besen. Über den getrockneten Ölfleck verteilt man jetzt etwas trockenes Zementpulver, so dass der Fleck vollständig bedeckt ist. Das Zementpulver sollte ebenfalls zwei Tage auf dem Fleck bleiben. Nach zwei Tagen Einwirkzeit kehrt man das Zementpulver auf. Ein Teil des Zementpulvers wird sich mit der Oberfläche verbinden und den Fleck verbergen.

 

Hobelspäne oder Katzenstreu absorbieren das Öl auf der Oberfläche, während das trockene Zementpulver tiefer sitzendes Öl aus dem Beton heraussaugt. Für beste Ergebnisse sollte man einen Ölfleck entfernen, wenn er noch frisch ist. Bei Motoren, die Öl verlieren sollte man eine Wanne unter das Leck stellen, um das Öl aufzufangen.

Bei der Bearbeitung der Ölflecken, die insgesamt vier Tage dauert, sollte es nach Möglichkeit nicht regnen, damit sich die Materialien nicht mit Wasser vollsaugen und gesättigt sind bzw. der Regen sie nicht davon spült.

 

Mit Öl vollgesogenes Material sollte nicht in den Hausmüll gelangen, sondern als Sondermüll entsorgt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok