Warum gibt es rezeptfreie Tabletten nur in der Apotheke?

Tablettenröhrchen
Medikamente, die jeder problemlos und ohne Rezept kaufen kann, werden nur in Apotheken verkauft. Warum, fragen sich manche Menschen, kann man diese nicht einfach in Drogerien und Supermärkten kaufen?

In vielen Ländern ist dies der Fall. Dort kauft man ein Röhrchen Aspirintabletten im Supermarkt. Für täglich gebräuchliche Medikamente wie Schmerztabletten scheint dies auch Sinn zu machen. Der Nachteil ist allerdings, dass durch die freizügige Erhältlichkeit der Medikamente die medizinische Wirkung überschätzt wird.

In den USA zum Beispiel werden jedes Jahr etwa 20000 Menschen wegen Leberschäden ins Krankenhaus gebracht, weil sie versehentlich zuviel Paracetamol genommen haben. Dadurch, dass Paracetamol, Aspirin und ähnliche Schmerzmittel im Supermarkt neben gewöhnlichen Haushaltsmitteln erhältlich sind, werden sie vom Verbraucher nicht als potentiell gefährlich eingestuft. Die unterbewusste Wahrnehmung des Produktes verändert seine Bedeutung, je nachdem, wo und wie leicht man es kaufen kann.

Sind Schmerztabletten wie in Deutschland nur in Apotheken erhältlich, werden sie intuitiv vom Verbraucher als Medikament und damit als potentiell schädigend bei Überdosierung oder Wechselwirkung mit anderen Mitteln eingestuft. Die Einnahme der Medikamente wird dadurch unbewusst vorsichtiger.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen