Wie pflegt man Zimmerpflanzen

Zimmerpflanze pflegen
Zimmerpflanzen gehören zur Wohnung wie Möbel. Außer dem ästhetischen Wert besitzen Pflanzen auch Eigenschaften, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Pflanzen reinigen die Luft, sie wandeln Kohlendioxid in Sauerstoff um.

Hier sind wertvolle Tipps, wie du deine Zimmerpflanzen pflegst, damit sie gesund und schön aussehen.

Licht

Zimmerpflanzen brauchen die richtige Beleuchtung. Deshalb müssen sie in einem Raum mit genug natürlichem Licht stehen oder zumindest ihr Licht von einer elektrischen Pflanzenlampe bekommen.
Pflanzen mit dunkleren Blättern brauchen in der Regel weniger Licht.

Hier sind einige Pflanzenarten, die sich gut als Zimmerpflanzen eignen, da sie weniger Tageslicht benötigen.

Philodendron
Farn
Usambaraveilchen
Alpenveilchen
Diffenbachie

Wasser

Die meisten Menschen machen den Fehler, ihren Zimmerpflanzen zuviel Wasser zu geben. Zuviel Wasser führt zu Wurzelfäule und lässt die Pflanzen allmählich eingehen.
Da jede Pflanze eine andere Menge Wasser braucht, erkundige dich beim Kauf deiner Pflanze danach.
Als Faustregel ist es besser, etwas zu wenig Wasser zu geben und die Pflanze genau zu beobachten. Bekommst du den Eindruck, dass die Blätter zu trocken sind, kannst du ein wenig Wasser auf die erde gießen und beobachten, wie schnell die Erde wieder trocken wird.

Blumentopf

Die herkömmlichen Plastiktöpfe, in denen die Pflanzen verkauft werden, sind nicht geeignet. Am besten sind Tontöpfe, da sie die Pflanze mit Mineralien versorgen und ästhetischer aussehen. Säubere den Topf gründlich, bevor du die Pflanze eintopfst, um Infektionen zu vermeiden.

Luftfeuchtigkeit

Die richtige Luftfeuchtigkeit ist sehr wichtig für Zimmerpflanzen. Die Feuchtigkeit wird von den Pflanzen über die Blätter aufgenommen und beeinflusst ihr Wachstum. Am besten besprühst du die Pflanze einmal am Tag mit abgekochtem Wasser aus einer Sprühflasche. Auf keinen Fall sollte man es zu Verstaubung auf den Blättern kommen lassen.

Düngung

Wie auch das bewässern hängt die Düngung von der Pflanzenart ab. Hat deine Pflanze genügend Luftfeuchtigkeit, gute Blumenerde, Licht und Wasser, braucht sie unter Umständen nicht viel Düngung. Natürlich darf man auch hier nicht zuviel geben. Gib der Pflanze alle 2 bis 3 Monate eine Düngung aus dem Fachhandel, die für diese Pflanzenart geeignet ist.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok