Trinkwasser aus der Leitung oder aus der Flasche

Leitungswasser

In anderen Ländern ist es so üblich, Leitungswasser zu trinken. In Deutschland bevorzugen die meisten Menschen gekauftes Mineralwasser aus der Flasche. Wer stilles Wasser gern trinkt, kann ruhig in Deutschland den Wasserhahn anzapfen.

 

Das Wasser direkt aus der Leitung ist nicht nur deutlich billiger, sondern schont auch die Umwelt, denn es müssen keine Ressourcen für Verpackung und Transport aufgebracht werden.

Dazu kommt, dass man es nicht vom Einkaufen nach Hause tragen muss.

In Deutschland kann man Leitungswasser bedenkenlos in jeder Stadt und auf dem Land trinken. Das Trinkwasser wird nach der Trinkwasserverordnung genau Überprüft und getestet. In den meisten Fällen kommt die Wasserversorgung aus dem regionalen Grundwasser und ist dadurch bereits natürlich gefiltert. Muss bei Wasserknappheit das Oberflächenwasser verwendet werden, wird dies physikalisch und chemisch gereinigt.

Der Begriff Mineralwasser ist seit 1980 nicht mehr eine Garantie für den Inhalt. Viele in Flaschen abgefüllte Wässer sind tatsächlich mineralarm, während je nach Region das Grundwasser aus der Leitung mineralstoffreich ist.

Anders dagegen die sogenannten Heilwässer. Heilwasser unterliegt dem Arzneimittelgesetz und muss daher eine nachweisbare Heilende Wirkung besitzen. Wer aus gesundheitlichen Gründen auf die Wirkung der Mineralien im Wasser setzt, sollte deshalb lieber Heilwasser kaufen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen