Tipps zum Wassersparen im Haushalt

Wasser sparen

Wasserverschwendung ist umweltschädigend und unnötig. Um die Umwelt zu schonen und dabei auf Dauer Geld zu sparen kann jeder etwas tun, mit einfachen Mitteln und kleinen Gewohnheitsveränderungen.

 

Wasser kann man auf zwei Arten sparen: durch moderne Geräte und durch sein eigenes Verhalten. Ein kompletter Wassersparplan besteht aus beiden Kategorien, doch jeder Schritt zum Wassersparen ist ein Schritt in die richtige Richtung.

 

Wasser sparen durch die richtigen Haushaltsgeräte

 

Tropfende Wasserhähne und leckende Spülbecken sollten so schnell wie möglich repariert oder ausgetauscht werden. Oft handelt es sich dabei nur um eine spröde gewordene Gummidichtung, die wenig kostet.

Ältere Toilettenspülungen sind meist weniger sparsam und nutzen für jede Wasserspülung bis zu 10 Liter mehr Wasser. Ersetzt man ein solches veraltetes System durch ein modernes, Wasser sparendes, hat man das Geld für den neuen Spülkasten schnell durch das gesparte Wasser wieder heraus.

Wer seinen alten Spülkasten nicht gleich ersetzen möchte, kann auch ein oder zwei Ein-Liter-Flaschen mit Wasser füllen und diese in den Spültank hineinsetzen. Die Flaschen sorgen dafür, dass der Wassertank schneller sein Wasservolumen erreicht, obwohl weniger Wasser nachgefüllt wird.

 

Duschköpfe und Wasserhähne sollten mit einem Lüfter ausgestattet sein. Wenn ein Duschkopf einen 5-Liter-Eimer in weniger als 20 Sekunden füllen kann, sollte er mit einem ersetzt werden, der weniger Wasserdruck erlaubt, so dass pro Sekunde weniger Wassermenge herausfließt.

Warmwasserbereiter sollten möglichst nah angebracht werden, wo das warme Wasser gebraucht wird, so dass weniger Wasser beim Erhitzen verschwendet wird.

Beim Bewässern von Gärten empfehlen sich Sprinkleranlagen, bei denen das Wasser direkt an die Pflanzen kommt und weniger Wasser durch Wind und Verdunstung in der Luft verloren geht.

 

Wasser sparen durch angepasste Gewohnheiten

 

Während des Zähneputzens kann der Wasserhahn abgestellt werden. Das gilt auch beim Rasieren oder anderen Tätigkeiten, bei denen das Wasser nur ab und zu gebraucht wird. Das Abstellen des Wassers beim Zähneputzen kann bis zu 25 Liter Wasser pro Tag sparen.

Duschen verbraucht in der Regel weniger Wasser als ein Vollbad. Eine 5-minütige Dusche verbraucht im Durchschnitt zwischen 40 und 100 Liter Wasser, während ein Vollbad über 200 Liter benötigt.

 

Waschmaschine und Geschirrspüler sollten gut gefüllt sein, wenn sie eingeschaltet werden. Alternativ sollte der Wasserverbrauch für kleinere Ladungen angepasst werden. Beim Spülen mit der Hand sollte man in einer gefüllten Spülschüssel spülen und nicht das Geschirr unter laufendem Wasser reinigen.

 

Der Garten sollte morgens oder abends bewässert werden. Beim Bewässern während der Wärme des Tages geht viel Wasser durch Verdunstung verloren. Auch kann anderweitig benutztes Wasser für den Garten verwendet werden, zum Beispiel das Wasser, mit dem das Auto gewaschen wurde, vorausgesetzt, es ist keine Seife darin.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen