So kannst du den Bienen helfen

 

Blumen

Es gibt leider immer weniger Bienen. Da Bienen für ein Drittel unserer Nahrungsmittel verantwortlich sind, ist es beängstigend. Wenn du helfen willst, dass die Bienen nicht verschwinden, kannst du einiges tun:

 

Organische Produkte kaufen. Egal ob die Chemikalien, die in Essen und anderen Produkten verwendet werden, direkt oder indirekt das Leben der Bienen beeinträchtigen, sollte man möglichst Produkte ohne Pestizide und Herbizide kaufen.

 

Keine Pestizide und Herbizide selbst benutzen. Es versteht sich von selbst, nicht nur pestizidfreie Produkte zu kaufen, sondern diese auch nicht selbst im eigenen Garten zu verwenden.

 

Bienenfreundliche Blumen pflanzen. Nicht alle Blumen sind nützlich für unsere Bienen. Die meisten Bienen können von kompliziert strukturierten Blumen wie Gladiolen oder Rittersporn keine Pollen und keinen Nektar bekommen. Einfachere Blumen wie Astern oder Goldrute sind vorteilhafter für die Bienen.

 

Nistplätze. Viele Bienen leben in Bodenflächen, die mit Gras bedeckt sind. Kompost oder Torf ist für Bienen ungeeignet. Ausserdem kann man für die Bienen Nistplätze in Form von ausgehöhlten Ästen oder unbehandeltem Holz bieten. Natürlich sollte man auch bereits vorhandene Bienenstöcke nicht entfernen.

 

Sage deinen Freunden, dass du den Bienen helfen willst und warum. Vielleicht motiviert es sie, das gleiche zu tun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok