Selbstgemachter, umweltfreundlicher Herdreiniger

Elektroherd

Ob Gas oder Elektro, ein Herd wird beim Kochen unweigerlich schmutzig und muss regelmäßig gereinigt werden, damit sich der Schmutz nicht festsetzt. Flecken von heißem Fett, Ei oder Saucen können den Herd schnell verkleben, und je länger der Schmutz an der Oberfläche haften bleibt, umso schwieriger wird es, ihn ab zu bekommen.

 

Dazu kommt, dass säurehaltige Flecken wie zum Beispiel von Tomatensauce nach einiger Zeit die Oberfläche des Herdes angreifen. Durch häufige Reinigung bleibt der Herd nicht nur schön, sondern das Kochen auch hygienischer. Mit einfachen Haushaltsprodukten kann man einen umweltfreundlichen Herdreiniger selbst herstellen.

Etwa eine Viertel Tasse Backnatron, eine halbe Tasse Borax und eine halbe Tasse klaren Essig in eine Schüssel füllen. Der Mischung fügt man ein bis zwei Liter warmes Wasser hinzu. Alles gut miteinander verrühren und in eine Sprühflasche füllen.

Die Mischung vor dem Anwenden erst abkühlen lassen. Anschließend die Herdoberflächen großzügig einsprühen, einschließlich der Knöpfe. Mit einem Lappen oder Schwamm die Oberfläche gründlich abreiben und anschließend mit einem sauberen, feuchten Tuch sauber wischen.

Die Mischung in konzentrierter Form auf eingetrocknete flecken sprühen und mit einem Holzschaber vorsichtig lösen.

Tipp: Den Herd nach jedem Kochen mit einem feuchten Lappen abwischen, damit sich keine Flecken darauf bilden. Keine kratzenden Schwämme verwenden, da diese die Oberfläche des Herdes zerkratzen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.