Nachteile von UV-Insektenfallen und Insektensprays

Insektenfalle

 

UV-Insektenfallen

UV-Insektenfallen locken phototaxische Insekten an und töten sie durch Stromstöße. Viele unter diesen Insekten sind nützlich. Mücken werden nicht durch das Licht angelockt, es hilft ihnen sogar, Brutplätze zu finden. Jede Nacht werden pro Insektenfalle etwa 3000 nützliche Insekten getötet, wie Schmetterlinge und Motten. jedoch nur vereinzelt Mücken.
Studien zufolge werden Menschen mit einer UV-Insektenfalle 10% häufiger von Mücken gestochen als ohne, denn die Mücken werden angelockt und nicht getötet.

Es ist nicht das Licht, was die Mücken anlockt. Das UV Licht wird von umliegenden Wasseroberflächen reflektiert und polarisiert die Reflexion des Wassers. Das bedeutet, dass die Lichtreflexion im Wasser nicht blendet und die Mücken Objekte deutlicher sehen können. So finden sie Mücken ihren bevorzugten Brutplatz leichter.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Insekten, besonders größere Insekten in die Lampe gelockt werden, wo sie elektrisiert werden. Der tote Insektenkörper verbleibt unmittelbar neben der Lichtquelle. Sammeln sich die toten Insekten dort an, entsteht Brandgefahr.

Manche Insekten explodieren regelrecht beim Auftreffen auf der Lampe. Die Insektenteile werden verstreut und besprühen oft die Menschen, die daneben sitzen.

Insektensprays

Insektensprays sind nicht nur vergleichsweise teuer, ihre Wirkung hält nur etwa zwei bis vier Stunden an. Sie töten alle Insekten, also auch die nützlichen ab. Mücken, die den Angriff mit dem Insektenspray überleben, werden hinterher stärker als vorher und können sogar in nur sechs Generation vollkommen immun gegen ein bestimmtes Pestizid werden. werden. Als Resultat verbraucht man mehr und mehr Insektenspray für das gleiche Resultat und verpestet die Umwelt.
Insektenspray sollten nur als letztes Mittel und möglichst sparsam verwendet werden.

Insektenabwehrende Kerzen und Räucherkerzen

Diese wehren Mücken effektiv ab, solange man sich innerhalb des verräucherten Kreises befindet. Allerdings können vor allem Räucherkerzen Pestizide enthalten, die beim Einatmen Gesundheitsschäden hervorrufen können. Auch ist der Wirkungskreis recht gering, denn gewöhnlich ist nur der Oberkörper geschützt. Während das Aroma den Oberkörper des Menschen einhüllt und schützt, wird es in die Beine gestochen.


 

 

Mücken, die gefährlichsten Kreaturen der Welt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.