Wie wird man Schnupfen schnell wieder los

Mann mit Schnupfen
Eine Erkältung muss von Anfang an richtig behandelt werden, damit die Bakterien sich nicht ausbreiten und Nebenhöhlenentzündungen verursachen.

So bekommt man schnell wieder eine freie Nase:

Nasensprays und Nasentropfen lassen die Nasenschleimhaut abschwellen. Sind die Schleimhäute geschwollen, bieten sie einen Nährboden für Bakterien. Nasensprays sollten konsequent alle 6-8 Stunden angewandt werden, noch bevor die Nase wieder verstopft ist. Allerdings immer nur einen Spritzer in jedes Nasenloch geben, damit die Nasenschleimhäute nicht austrocknen. Gut gegen Austrocknung der Schleimhaut ist ein Nasenspray, das Dexpanthenol enthält.

Nachdem die Nase befreit worden ist, etwa 15 Minuten nach der Anwendung eines Nasensprays oder Nasentropfen kann man Inhalationsbäder anwenden. Am besten sind Dampfinhalationen mit Eukalyptusöl, die die Regeneration der Schleimhäute fördern.

Spezielle Nasenduschen aus der Apotheke spülen das Nasensekret aus der Nase und befeuchten die Schleimhäute. Für die Spülung nimmt man Kochsalzlösung oder Meerwasser.

Zum Naseputzen nur Papiertaschentücher verwenden, die sofort danach weggeworfen werden. So reduziert man den Kontakt mit den Bazillen und vermeidet eine Wiederansteckung.
Immer nur sanft durch ein Nasenloch schnäuzen, damit nicht zuviel Druck in den Nasennebenhöhlen entsteht.

Das Immunsystem muss während der Erkältung wiederaufgebaut und gestärkt werden. Wichtig zur Stärkung der Abwehrkräfte sind ausreichend Schlaf, vitaminreiche Kost (frisches Obst und Gemüse) und viel Flüssigkeitszufuhr. Am besten trinkt man viel Kräutertees und frische Obstsäfte.

Wer Fieber hat, sollte darauf achten, immer warm zu sein. Dabei nicht zu warm einpacken, dass es ungemütlich wird, dann steigt die Körpertemperatur.   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.