Wie stoppt man Nasenbluten

Nasenbluten

Nasenbluten tritt in den unmöglichsten Situationen auf und kann manchmal ganz schön peinlich, aber auch beängstigend sein, wenn plötzlich ein Blutschwall aus der Nase läuft. Meist kommt verhältnismäßig wenig Blut aus der Nase, aber es wirkt wie mehrere Liter, wenn sich die Taschentücher in wenigen Sekunden blutrot verfärben. Doch keine Panik, meist kann man das Nasenbluten innerhalb weniger Minuten stoppen. Hier sind einige effektive Methoden, das Nasenbluten zu stoppen:

 

Nase zusammen kneifen. Das ist die einfachste Methode, wenn du nichts zur Hand hast. Sitz gerade und halte den Kopf leicht nach vorn geneigt, damit das Blut nicht den Rachen herunterläuft. Blutklumpen, die das Blut am Gerinnen hindern könnten, sanft herausdrücken. Dann kneifst du die Nasenflügel fest mit Daumen und Zeigefinger zusammen und hältst sie etwa 10 Minuten lang zu.

 

Eine andere Möglichkeit vor allem bei stärkerem Nasenbluten ist, ein Bündel aus Papiertaschentüchern in die Nasenlöcher zu stecken. Lass sie dort mindestens fünf Minuten lang, auch wenn sie sich voll Blut saugen. Die Taschentücher legen Druck auf die Blutgefäße und beschleunigen die Blutgerinnung. Manche Menschen schwören darauf, das Papiertaschentuch vorher mit Essig oder Zitronensaft zu tränken oder Salz darauf zu streuen.

 

Sehr wirkungsvoll ist eine Eispackung, wenn man sie gerade zur Hand hat. Das Eis verengt die Blutgefäße und verringert die austretende Menge des Blutes sofort. Mit der Eispackung kannst du die Blutung unter Kontrolle halten, bis sie vollständig aufhört.

 

Tritt ein Nasenbluten bei dir häufiger auf, solltest du ein Nasenspray dabei halten. Nasenspray, z.B. Afrin oder Neo-Synephrine, verengt die Blutgefäße und stillt die Blutung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.