Wie gesund ist Ingwer

Ingwerwurzel

Die knorrige Ingwerwurzel spielt seit Jahrhunderten in der Asiatischen Medizin eine Hauptrolle, vor allem in Bezug auf die Verdauungsorgane. Heute weiß man, dass Ingwer außerdem auch Entzündungen bekämpft. Ingwer reduziert den Schmerz und die Schwellung bei Arthritis und kann sogar bei schweren Migränefällen helfen, da es die entzündlichen Substanzen Prostaglandine blockiert. Aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften wird Ingwer auch zur Vorbeugung und Verlangsamung von Krebsgeschwüren geschätzt.

 

Die Ingwerwurzel wird weiterhin erfolgreich regelmäßig bei Verdauungsstörungen angewandt. Es wirkt verdauungsanregend, neutralisiert Säuren und reduziert Darmkrämpfe. Es ist erwiesenermaßen ebenso wirksam gegen Übelkeit wie manche Medikamente ohne die schlapp machenden Nebenwirkungen. Der Trick dabei ist, Ingwer in Form von Tabletten, Pulver oder in seiner natürlichen Form bereits einzunehmen, bevor eine erwartete Übelkeit eintritt, wie z.B. bei Schwangerschaftsübelkeit oder Reisekrankheit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.