Wie behandelt man akuten Durchfall

Durchfall (medizinisch: Diarrhö) wird in den meisten Fällen durch Bakterien hervorgerufen. Diese Bakterien werden oft durch verunreinigte Nahrungsmittel aufgenommen oder sind Begleiter von viralen Infektionen.

Durchfall ist die Selbstreinigungsreaktion des Körpers, in dem er versucht, die Bakterien so schnell wie möglich auszuschwemmen. Der Betroffene kann den Körper mit natürlichen Mitteln unterstützen.

Dies kann man zur Behandlung von Durchfall tun:

Viel trinken. Der Körper verliert grosse Mengen Flüssigkeit und damit auch Mineralstoffe, die unbedingt ersetzt werden müssen. Am besten sind isotonische Getränke, die den Elektrolytenhaushalt wieder ausgleichen.

Geriebener Apfel. Apfel enthält das flüssigkeitsbindende Eiweiss Pektin, daher wird der Apfel, der in geriebener Form am effektivsten ist schon seit Grossmutters Zeiten als wirksames Hausmittel gegen Durchfall eingesetzt.

Kohle. Medizinische Kohle (in Apotheken erhältlich) wird aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt und bined Giftstoffe und Flüssigkeiten.

Heilerde. Heilerde hat ebenfalls giftstoffabsorbirende Eigenschaften.

Schwarzer Tee. Schwarzer Tee, am besten gesüsst getrunken, enthält Gerbstoffe, die beruhigend auf den Darm wirken

Uzara. Uzara ist eine afrikanische Wurzel, die Gerbstoffe enthält und nicht nur beruhigend, sondern auch krampflösend wirkt. Uzara gibt es in Apotheken als Saft, Tropfen oder Dragees.

Hefe. Hefe stabilisiert die Darmflora. Wirksam gegen Durchfall sind Hefetabletten oder in probiotischen Joghurten enthaltene Hefekulturen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok