Was passiert nach dem Absetzen der Pille

Absetzen der Pille

Die Reaktion des Körpers auf das Absetzen der Anti-Baby-Pille hängt von der einzelnen Person und der Dauer der Einnahme ab. Manche Frauen bemerken gar keinen Unterschied, während andere eine Reihe von körperlichen Reaktionen erfahren. Der Grund für das Absetzen ist meist entweder Unverträglichkeit und daher muss eine andere Verhütungsmethode gefunden werden, oder der Wunsch nach einem Baby. Bis die Frau nach dem Absetzen empfangen kann, können zwei Wochen bis drei Monate vergehen.

Die einzige garantierte Wirkung beim Absetzen der Pille ist erhöhte Fruchtbarkeit und Empfänglichkeit der Frau. Da die Wirkung der Pille als Verhütungsmittel davon abhängt, dass sie täglich eingenommen wird, verliert die Frau unmittelbar mit dem Absetzen der Pille den Verhütungsschutz. Das bedeutet nicht, dass man zwangsläufig sofort schwanger wird, denn der Körper muss sich erst wieder hormonell umstellen. Allerdings ist es sofort theoretisch möglich. Die meisten Frauen können mit dem nächsten Eisprung wieder empfangen. 

Die ersten Perioden nach dem Absetzen der Pille können unregelmäßig sein, bis der Körper seinen natürlichen Menstruationszyklus wieder findet. Die Unregelmäßigkeit gleicht sich normalerweise innerhalb von drei Monaten wieder aus. 

Während die meisten Frauen innerhalb weniger Wochen ihre Periode wiederbekommen, kann es passieren, dass die Periode ausbleibt (Amenorrhö). Mit dem Absetzen der Pille muss sich der Hormonhaushalt wieder regulieren, d.h. der Körper muss mit der Produktion der Hormone beginnen, die für Eisprung und Periode zuständig sind. Bei einigen Frauen dauert diese Umstellungsphase mehrere Monate. Stellt sich nach drei Monaten keine Periode ein, sollte man einen Schwangerschaftstest durchführen. Nach sechs Monaten ausbleibender Regel sollte man den Frauenarzt aufsuchen.

Viele Frauen nehmen die Pille nicht nur wegen der Empfängnisverhütung, sondern auch um Menstruationsprobleme oder Akne zu lindern. Mit dem Absetzen hören diese Vorteile der Pille auch auf. Den Schutz, den die Pille gegen Eierstock- und Gebärmutterschleimhautkrebs bietet, bleibt allerdings noch einige Jahre nach dem Absetzen bestehen. 

Wenige Frauen leiden an Übelkeit, Empfindlichkeit in der Brust oder Kopfschmerzen nach dem Absetzen der Pille. Nach dauerhafter Einnahme einer Pille mit hohem Östrogengehalt kann es zu Gewichtsverlust führen, da diese Pille das Wasser im Körper zurückhält.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok