Was hilft gegen Gerstenkorn

Gerstenkorn

Gerstenkorn nennt man eine Verdickung am Augenlid, begleitet durch Jucken oder Schmerzen, Rötung der Augenlider, Lichtempfindlichkeit, Tränen des Auges und Fremdkörpergefühl.

Meist handelt es sich dabei um eine bakterielle Infektion, verursacht durch Staphylokokken. Wie behandelt man ein Gerstenkorn?

 

Um das lästige und unschöne Gerstenkorn loszuwerden, darf man es auf keinen Fall ausdrücken oder ausstechen. Die Entzündung breitet sich sonst auf das umliegende Gewebe aus. Wenn möglich, Reiben und mit den Fingern tasten vermeiden.

Neben einer Behandlung mit Antibiotika durch den Arzt empfehlen sich warme Kompressen mit Kamillentee und Bestrahlung von Rotlicht etwa dreimal am Tag für ca. 15 Minuten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen