Tipps für einen besseren Schlaf

Schlafzimmer

Ausreichender und guter Schlaf hat enorme Wichtigkeit im Leben. Wer unruhig und zu wenig schläft, leidet an Konzentrationsstörungen und geschwächtem Immunsystem. Gehörst du auch zu denen, die morgens unausgeruht aufwachen? Dann mache dir diese Tipps zur Gewohnheit, um nachts besser zu schlafen.

 

Wer nicht gut schläft, sollte weder zu viel noch zu wenig vor dem Schlafengehen essen. Ein leichter Snack eine Stunde vor dem Schlafengehen fördert guten Schlaf, während ein zu voller Magen den Körper wachhält.

Keinen Alkohol vor dem Schlafengehen trinken. Auch wenn Alkohol schläfrig macht, kann sich Schlaflosigkeit verschlimmern und den tiefen Schlaf beeinträchtigen, den der Körper zur Erholung braucht. Außerdem führt Alkohol zu Dehydrieren, so dass man am nächsten Tag müde ist.

Koffeinhaltige Getränke am Nachmittag und Abend vermeiden.

Fettarm zu Abend essen, um Verdauungsprobleme und Sodbrennen zu verhindern, die zu gestörtem Schlaf führen.

Nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen essen, da sonst durch die horizontale Lage Magensäure in die Speiseröhre fliesst und Schlafstörungen verursacht.

Nicht zuviel Flüssigkeit vor dem Schlafengehen trinken, um nächtliche Gänge zur Toilette zu vermeiden.

Mit dem Abendessen ein Glas Milch mit Honig trinken. Milch enthält eine Aminosäure (Tryptophan), die als natürliches Beruhigungsmittel wirkt. Honig enthält die Kohlenhydrate, die die Aufnahme von Tryptophan im Gehirn fördern.

Eine ähnliche Wirkung hat ein Sandwich mit Putenfleisch, aufgrund der Kombination auf Tryptophan und Kohlenhydraten.

Bananenmilch enthält Vitamin B6, welches in Verbindung mit der Aminosäure Tryptophan ebenfalls beruhigend wirkt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen