Mit Klebeband oder Nagellack gegen Juckreiz

Mückenstich

Wenn das Jucken eines Insektenstichs unerträglich wird und du keine Salbe gegen Juckreiz zur Hand hast, versuch es mal mit Klebeband oder Nagellack.

 

Das Jucken bei einem Mückenstich wird dadurch verursacht, dass das Blut in Richtung des winzigen Einstichlochs fließt, um die Wunde zu schließen. Die Mücke sondert beim Stechen ein blutgerinnungshemmendes Sekret ab, um das Blut zu verdünnen, weshalb sich die Wunde entzündet und die Nervenenden reizt. Das Kratzen der entzündeten Stelle erhöht den Blutfluss und reizt die Stelle noch mehr. Je länger die Heilung dauert, umso mehr juckt es und umso mehr kratzt man, wodurch sich die Heilung verlangsamt.

Durch ein Stück Klebeband oder Thesafilm oder einen Tropfen Nagellack wird der Bereich um den Einstich im Gleichgewicht gehalten, lässt es schneller verheilen und entzündet sich dadurch nicht so stark. Auch versiegelt Klebeband oder Nagellack die Wunde, so dass kein Sauerstoff herankommt.

Ist der Mückenstich bereits blutig gekratzt, solltest du keinen Nagellack darauf tun, da sonst giftige Chemikalien aus dem Nagellack in die Blutbahn geraten können.

 

Das Klebeband ein bis zwei Tage auf dem Insektenstich lassen, damit er verheilen kann. Anschließend mit Babyöl oder warmem Wasser entfernen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen