Infektionen, die vom Tier auf dem Menschen übertragbar sind

Infektionen durch Haustiere

Haustiere können bestimmte Krankheiten auf den Menschen übertragen, manche davon sind sogar gefährlich. Die häufigsten Infektionen, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden können sind:

 

Papageienkrankheit

Bei ordnungsgemäß gezüchteten großen und kleinen Papageien wie Wellensittichen besteht kaum Gefahr, dass die Vögel infiziert sind, denn die Züchter werden streng überwacht. Vorsichtig muss man bei privat gebrüteten Vögeln sein. Ein an Papageienkrankheit erkrankter Vogel zeigt nicht unbedingt Symptome. Die Krankheit kann durch einen Fäkalientest festgestellt werden. Durch Einatmen von Federstaub und getrocknetem Kot gelangt die Bakterie Chlamydia Psittaci, die Papageienkrankheit oder Psittakose auslöst, in den Körper des Menschen. Eine wirksame Behandlungsmethode ist mit Tetrazyclin.

 

Borkenflechte

Borkenflechte oder Glatzflechte ist eine Hautkrankheit, die durch einen von Hunden, Katzen, Pferden und Rindern übertragenen Pilz verursacht wird. Am häufigsten tritt Borkenflechte bei Kindern auf und wird in Form rötlicher Flecken auf der Haut sichtbar. Eine Salbe gegen Pilzinfektionen heilt Mensch und Tier gewöhnlich schnell.

 

Spulwurm

Spulwürmer sind Parasiten, die meist bei Hunden vorkommen, allerdings auch im Verdauungssystem von Katzen und Pferden auftreten können. Die Eier des Spulwurms treten mit dem Kot aus und können so mit dem Menschen in Kontakt kommen. Meist ist der Spulwurm eher harmlos, doch kann es unter Umständen zur Erblindung führen. Zur Sicherheit sollten alle Tiere gegen Spulwürmer behandelt werden und nach dem Anfassen der Tiere die Hände gewaschen werden.

 

Toxoplasmose

Toxoplasmose wird gewöhnlich durch den Kot von Katzen übertragen. Die Mehrheit der Bevölkerung wurde bereits mit Toxoplasmose infiziert, doch meist vergeht die Krankheit unbemerkt. Nach einer Toxoplasmoseinfektion wird der Körper immun gegen die Krankheit. Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem und während der Schwangerschaft kann die Krankheit gefährlich werden und Geburtsfehler und Fehlgeburten auslösen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen