Aphrodisiaka

Unter Aphrodisiaka versteht man Mittel, die sexuell anregend und potenzsteigernd wirken sollen. Wissenschaftlich ist die Wirkung eines Aphrodisiakums nicht bewiesen. Sexuelle und Potenzstörungen lassen sich nicht unbedingt mit Aphrodisiaka heilen, da diese oft psychische Ursachen haben.

Bei Dauereinnahme oder Überdosierung können einige der unten genannten Aphrodisiaka Schäden hervorrufen.

 

Dies sind die zu den Aphrodisiaka zählenden Substanzen:

 

Selleriekraut

Petersilie

Basilikum

Ingwer

Capsicum

Chili

Aloe

Muskat

Nelken

Safran

enthemmende Drogen (Alkohol, Haschisch)

Damiana

Potenzholz

Yohimbe

Jasmin

Patschuli

Ylang Ylang

Ginseng (Daueraufnahme führt zu Bluthochdruck)

Austern

Kantharidin (0,03g sind tödlich)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen