Allergiesymptome und Heuschnupfen

Bambuspflanzen

Frühling und Sommer sind für viele Menschen die Zeit für juckende und wässrige Augen und allgemeine Heuschnupfenbeschwerden. Es gibt zahlreiche Naturprodukte, die gegen Heuschnupfen und Allergien helfen können. Von allen Kräutermedikamenten gegen Heuschnupfen ist Ephedra das am meisten umstrittene.

 


 

Ephedra

Ephedrine können die Symptome bei Menschen mit folgenden Problemen verschlimmern:

 

Herzbeschwerden

Bluthochdruck

Schilddrüsenkrankheit

Diabetes

Vergrösserte Prostata

Angstzustand

Grüner Star (Glaukom)

Phäochromozytom

 

Ephedrineprodukte sollten nur bei Anzeichen von verstopften Nasennebenhöhlen eingenommen werden. Auf keinen Fall sollte die erlaubte Dosis überschrtten werden, es sei denn, der behandelnde Arzt genehmigt dies ausdrücklich.

 

Knoblauch

 

Knoblauch gilt als wahres Wundermittel unter den Naturheilmitteln. Knoblauch heilt und erleichtert eine Menge gesundheitlicher Probleme. Es wirkt antibiotisch, antimikrobiell, blutverdünnend und hilft bei Heuschnupfensymptomen. durch Stärkung  des Immunsystems. Zu Beginn der Heuschnupfenzeit sollte Knoblauch verstärkt in den Ernährungsplan eingebaut werden. Wer Knoblauchgeruch nicht mag, der kann stattdessen Knobklauchkapseln einnehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen