Wie hält man ein Kleinkind in der Öffentlichkeit ruhig

Kleinkind weintKleinkinder weinen und schreien, wenn ihnen etwas nicht passt. Dabei interessiert es sie gar nicht, ob sie sich inmitten einer Menschenmenge befinden und es um sie herum ruhig ist. Als Eltern fühlt man sich in dieser Situation oft bis auf die Knochen blamiert, wenn man plötzlich so ungewollt zum Mittelpunkt des Geschehens wird. Schlimmer noch, alle gucken zu und warten ab, wie man reagiert.

 

Nicht jeder Mitmensch hat Verständnis für den Ausbruch eines Kleinkindes. Tatsächlich können meist nur andere Eltern nachvollziehen, wie unangenehm diese Situation sein kann. Alle anderen zeigen sich genervt und halten die Mutter oder den Vater des Kindes für unfähig, sein „Gör“ ruhig zu halten.

Damit du als Mutter eines Kleinkindes nicht ständig Schweißausbrüche bekommst, wenn du wieder irgendwo an einen öffentlichen Ort gehen musst und das Kind muss mit, gibt es hier ein paar Tipps, wie man Kleinkinder in der Öffentlichkeit ruhig halten kann.

Die Hauptauslöser eines Tränenausbruchs sind gewöhnlich Hunger, Langeweile oder Müdigkeit. Bevor sie weit genug entwickelt sind, ihren Eltern mitzuteilen, was sie verstört, musst du als Mutter Gegenmaßnahmen planen.

Nach Möglichkeit plane Ausflüge in die Öffentlichkeit außerhalb des Mittagsschlafs. Kleinkinder brauchen ihren Schlaf und selbst Aktivitäten, die ihnen Spaß machen, können sie nicht lang genug bei Interesse halten, wenn sie müde sind. Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, als während des Mittagsschlafs zu gehen, nimm einen Kinderwagen mit, in dem das Kind bequem schlafen kann, während du deine Pflichten erledigst.

Am besten ist es, die tägliche Schlafroutine nicht zu unterbrechen. Ein Kind, das nicht müde ist, hat bessere Laune und lässt sich meist von der interessanten neuen Umgebung inspirieren.

Unbedingt Vorsorge tragen muss die Mutter gegen Langeweile. Das Kind versteht die Wichtigkeit, still und geduldig zu sein. Nimm ein Spielzeug mit, dass das Kind ausreichend beschäftigt, wie ein Bilderbuch oder eine interaktives Spielzeug. Kaufe notfalls ein neues Spielzeug, wenn du meinst, dass das Kind sich mit einem unbekannten Objekt länger beschäftigen wird.

Schließlich bleiben noch Hunger und Durst. Sorge dafür, dass du genug zu essen und zu trinken für das Kind dabei hast und biete dies immer wieder an, weil das Kind dir noch nicht sagen kann, wann es hungrig ist. Butterkekse sind ein hervorragendes Bestechungsmittel, denn das Kind hat eine Weile Beschäftigung und füllt seinen Magen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok