Aktivitäten für das hyperaktive Kind

Kinder beim Seilspringen
Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder auch umgangssprachlich als Zappelphilip-Syndrom bezeichnet bezieht sich auf Personen, die sich nicht lange auf dieselbe Sache konzentrieren können bzw. den ganzen Tag hyperaktiv sind.
Als Eltern eines Kindes mit ADHS weiß man, wie wichtig es ist, dem Kind den ganzen Tag Beschäftigung zu geben.

Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, wie das Zappelphilip-Syndrom Ihr Kind beeinträchtigt. Erst dann kann man versuchen, die richtige Aktivität zu finden.
Ist Ihr Kind an Sport interessiert? Mag es Mannschaftsspiele oder sagt ihm der Wettbewerb dieser nicht zu? Spricht Ihr Kind mit Ihnen über seine Gefühle?

Verstehen Sie, dass Ihr Kind nicht krank ist, sondern lediglich gefordert sein will. Wenn Sie etwas finden, was Interesse in Ihrem Kind weckt, wird es sich automatisch damit befassen.

Für ein Kind, dass von Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung betroffen ist, sind körperliche Tätigkeiten natürlich immer vorteilhaft. Bewegung verbraucht etwas der überschüssigen Energie und stimuliert das Gehirn.
Mannschaftsaktivitäten fördern das Sozialverhalten und die Disziplin. Wenn Ihr Kind allerdings nicht an Mannschaftssportarten interessiert ist, finden Sie eine anderes Feld, wie z.B. Tanzen, Radfahren, Schwimmen oder Gymnastik. Kampfsport lehrt das Kind nicht nur Selbstverteidigung, sondern auch Selbstkontrolle und Geduld.

Zeigt Ihr Kind eine Abneigung gegen sportliche Aktivitäten, suchen Sie nach anderen Optionen. Schauspielunterricht ist eine gute Art kreativer Bewegung. Das Kind bekommt dadurch außerdem Gelegenheit, sein Sozialverhalten zu trainieren.

Musik, Kunst und Tanzen beschäftigen das Kind physisch und mental.

Andere Möglichkeiten sind Pfadfindergruppen und andere Gemeindevereine, die z. B. Grünanlagensäuberungen oder Veranstaltungen organisieren.

Welche Aktivitäten Sie auch für Kind wählen, beobachten Sie seine Entwicklung. Scheint das Kind trotzdem nicht ausgelastet oder schnell gelangweilt zu sein, versuchen Sie es mit etwas anderem.

Grundsätzlich ist jede Beschäftigung gut, die das Selbstbewusstsein Ihres Kindes fördert.

Es gibt einige Beschäftigungen, die für ein Kind mit ADHS nachteilig sind. Fernsehen ist ein absolutes Tabu. Bei Computerspielen kommt es darauf an, worum es sich bei dem Spiel handelt bzw. wie sehr sich Ihr Kind für Computerspiele interessiert. Es wäre falsch ein Kind zu zwingen, Fußball zu spielen, wenn seine Leidenschaft Videospiele sind. Heutzutage gibt es Videospiele, die geistig und sogar körperlich anspruchsvoll sind. Mit einer Nintendo Wii Konsole z.B. kann Ihr Kind sich sportlich vor dem Bildschirm betätigen. Sollte Ihr Kind Freude an Videospielen haben, sorgen Sie dafür, dass die Spiele mit Freunden im Netzwerk oder mit mehreren Kontrollern gespielt werden, damit die soziale Entwicklung nicht zu kurz kommt. Spiele wie Rockband und Guitarhero, wo der Spieler mit einer speziellen Gitarre zur Musik auf einer virtuellen Bühne spielt, sind eine hervorragende Anregung für Aktive Kinder. Studien zeigen, dass in etwa 20% der Rockband oder Guitar Hero Spieler durch das Spielen auf dem Bildschirm Interesse am Lernen eines Instruments geweckt wird.
Auf keinen Fall sollten Sie Spiele wählen, bei denen Ihr Kind nur herumsitzt und auf seinen Einsatz wartet.

Egal, für welche Aktivität Sie sich entscheiden, die wichtigsten Faktoren sind folgende:

  •     Ihr Kind muss daran Spaß haben und es gerne tun
  •     Ihr Kind muss geistig und körperlich gefordert werden
  •     Ihr Kind sollte dabei Kontakt zu Gleichaltrigen haben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok