Wenn Kinder nicht allein einschlafen können

Kind im Kinderbett

Kleinkinder tun sich oft schwer, allein einzuschlafen. Das passiert häufig in der Umstellungsphase, wenn das Baby in sein eigenes Zimmer aus dem Elternschlafzimmer umzieht. Damit das Kind lernt, allein einzuschlafen, ist es wichtig, eine feste Routine für die Schlafenszeit zu entwickeln. Dafür gibt es mehrere Methoden:

 

Methode 1:

Wenn das Kind während der Nacht oft weinend aufwacht, gibt es das sogenannte "Kiss and retreat"- Programm, entwickelt von Kinderpsychologen Dr. Olwen Wilson für Babys über 6 Monate.

Sanft und lächelnd der üblichen Gute-Nacht-Routine folgen, dem Kind ein Küsschen geben und ihm sagen, dass du gleich noch einmal zurückkommst. Nicht sofort das Kinderzimmer verlassen, sondern für einige Sekunden zurückziehen und dann für den versprochenen zweiten Kuss wiederkommen.

Jetzt ein wenig weiter zurückziehen und dann wieder ein Küsschen geben. Den Vorgang wiederholen und dabei immer ein klein wenig weiter weg gehen.

Jetzt kannst du dich während des Zurückziehens ein wenig im Kinderzimmer beschäftigen, z.B. Spielsachen vom Boden aufheben, und danach wieder für ein Küsschen zurück ans Bett gehen.

Versuche jetzt, den Raum für einige Sekunden zu verlassen, bevor du wieder kommst. Bis das Kind eingeschlafen ist, den Raum für wenige Sekunden länger verlassen. Fängt das Kind an zu weinen, sofort ins Zimmer zurückgehen und es beruhigen. Wenn es sich beruhigt hat, nimm das Programm wieder auf. Bis zur dritten Nacht sollte sich eine Besserung einstellen. In der fünften Nacht kommt es häufig zu einem Rückfall, doch nicht verzagen und nicht aufgeben. Nach etwa einer Woche bis 10 Tagen sollte das Kind deutlich besser einschlafen.

 

Methode 2:

Teile dem Kind mit, dass es Schlafenszeit ist und dass du das Kinderzimmer verlassen aber in der Nähe bleiben wirst. Dann gehe hinaus. Wenn das Kind an zu weinen fängt, warte 5 Minuten und gehe ins Zimmer. Nicht  das Kind auf den Arm nehmen oder aus dem Zimmer holen. Keine Lichter anschalten, sondern mit dem Kind reden und es beruhigen. Streichle sein Gesicht, bis es sich beruhigt hat, sag ihm noch einmal Bescheid, dass du jetzt gehen wirst, aber nicht weit weg bist und verlasse das Kinderzimmer.

Fängt das Kind wieder an zu weinen, warte diesmal 10 Minuten, bis du zurückgehst und wiederhole den Vorgang, bis es eingeschlafen ist.

 

Methode 3:

Setze dich neben das Kind ans Bett und halte seine Hand, bis es eingeschlafen ist. Mach das eine Woche lang, dann setz dich neben das Bett und warte, bis es eingeschlafen ist, ohne die Hand zu halten. Die darauffolgende Woche setze dich in die Ecke des Zimmers und warte, bis das Kind eingeschlafen ist.

Gehe Woche für Woche weiter weg, bis du schließlich im Nebenzimmer sein kannst, mit der Kinderzimmertür offen.

 

Jedes Kind ist anders, es gibt  kein hundertprozentiges Erfolgsrezept. Wird das Kind krank, unterbreche das Programm, bis es wieder gesund ist und beginne von vorn. Du wirst eine Menge Geduld brauchen, doch am Ende wirst du belohnt, wenn das Kind ohne Probleme allein im Zimmer einschläft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen