Tipps für junge Eltern

Eltern mit BabyJunge Eltern stehen plötzlich vor vielen Fragen, mit denen sie fertig werden müssen. Auch wenn die werdenden Eltern viel durch Babykurse und Arzt unterstützt werden, gibt es so viel zu lernen, dass nicht unbedingt alle Fragen der Eltern beantwortet werden.

 

Hier sind einige Antworten zu den häufigsten Fragen und Unsicherheiten frisch gebackener Eltern:

Baden des neugeborenen Babys: Bis die Nabelschnur des Babys abfällt, was ca. ein bis zwei Wochen dauert, sollte man das Baby nur mit dem Schwamm abreiben. Um die Austrocknung der Nabelschnur und damit das Abfallen zu beschleunigen kann man mit einem Wattebausch etwas Alkohol darauf tupfen. Nachdem die Nabelschnur abgefallen ist, kann das Baby in einer niedrigen Babywanne gebadet werden.

 

Kaiserschnitt: Ein Kaiserschnitt wird gewöhnlich durchgeführt, um die Geburt des Babys sicherer für Baby und Mutter zu machen, wenn es Komplikationen gibt.

 

Vorhautbeschneidung: Viele ärzte sind der Meinung, dass die Vorhautbeschneidung Vorteile hat, doch es ist nicht unbedingt nötig. Die Beschneidung kann das Risiko von Infektionen im Urintrakt senken sowie das Risiko von Peniskrebs. Eine Vorhautbeschneidung stellt kein emotionales Problem für das Kind dar.

 

Kindstod: Obwohl die Ursache weitgehend unbekannt ist, gibt es Zusammenhänge zwischen Kindstod und den folgenden Umständen:

 

  • mehr männliche Babys sterben am Kindstod als weibliche

  • Frühgeburt erhöht das Risiko

  • mehr Babys von sehr jungen alleinerziehenden Müttern sterben am Kindstod

  • Wird im Haushalt geraucht, erhöht sich das Risiko, dass das Baby am Kindstod stirbt

 

Windeln: Nach jedem Stuhlgang muss die Windel gewechselt werden, meist findet dieser nach dem Füttern statt. Für Säuglinge braucht man in der regel 6-8 Windel am Tag.

 

Windelausschlag/Windeldermatitis: Babys haben sehr empfindliche Haut. Die häufigsten Ursachen für Ausschläge am Po sind volle Windeln, Lebensmittelunverträglichkeit oder Zahnen. Fragen Sie Ihren Kinderarzt nach der besten Medizin gegen Windelausschlag für Ihr Baby.

 

Wachstumsschub: Wachstumsschübe beginnen bereits in den ersten zwei Wochen des Lebens Ihres Babys. Gewöhnlich wird ein Wachstumsschub durch einen besonders schläfriger Tag angekündigt, gefolgt von enormem Appetit.

 

Impfung: Es gibt Debatten über das Für und Wider des Impfens eines Babys, wodurch viele Eltern verunsichert sind. Bedenken Sie, dass Das Impfen eine Routinesache für den Arzt ist und dass es zuviele gefährliche Krankheiten gibt, die durch eine Impfung verhindert werden können. Besprechen Sie Ihre Angst mit Ihrem Kinderarzt.

 

Schnuller und Daumenlutschen: Erlauben Sie Ihrem Baby nicht, Ihre Brust als Schnullerersatz zu verwenden. Saugt Ihr Baby über das Füttern hinaus an Ihrer Brust, geben Sie ihm einen Schnuller. Manche Babys mögen keinen Schnuller und lutschen lieber am Daumen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen