Spiele für Babys bis zu einem Jahr

Mutter spielt mit Baby
Ihr Kind wird die folgenden Spiele lieben, sie helfen ihm, seine Sinne zu stimulieren und sich weiter zu entwickeln.

0-3 Monate

Nachmacher

Ihr Baby macht Sie liebend gern nach und besonders das, was Sie mit ihrem Gesicht anstellen können:  Die Zunge heraus strecken, ein breites Grinsen aufsetzen, den Mund weit öffnen, die Augenbrauen anheben und senken, usw.

Babys können in diesem Alter die Dinge am besten in einem Abstand von ca. 20-35 cm betrachten.  Sie sollten Ihr Kind also vor sich halten, oder Ihr Gesicht bis auf diese Distanz heranbringen.  Machen Sie langsame Bewegungen und warten Sie ab, ob es Sie kopiert.  Das kann einige Zeit dauern, die meisten Kinder versuchen es aber gerne.

Kitzellieder

Vielleicht kennen Sie schon Kinderreime, die verschiedene Bewegungen und das Kitzeln einiger Körperteile beinhalten, falls nicht, können Sie diese auch zu anderen Kinderliedern erfinden.  Setzen Sie Ihr Baby aufrecht auf Ihren Schoß und berühren Sie die Körperteile in Frage, also Finger, Zehen, heben Sie seine Arme oder Beine an.  Die besten Erfolge erzielt man mit Wiederholungen, denn Babys lieben es, zu wissen, was als nächstes kommt.  Vor Vorfreude beginnen Sie zu kichern und zu lachen, noch bevor Sie es berühren.  Dies ist außerdem ein sehr nützliches Gedächtnistraining.

Rumkugeln

Mit ungefähr drei Monaten kann Ihr Baby bereits den Kopf von alleine halten und etwas anheben, wenn es auf dem Bauch liegt.  Rollen Sie einen bunten Ball in seine Richtung und lassen Sie ihn etwa einen Meter vor ihm anhalten.  Ihr Baby wird den Ball fixieren und eventuell sogar versuchen, sich dorthin zu bewegen.  Diese Übung hilft, seine Nackenmuskeln zu stärken, ebenso wie Arme und Beine.  Geben Sie ihm als Belohnung den Ball, bevor es darüber frustriert sein kann, ihn nicht erreichen zu können.

3-6 Monate

Fang mich

Lassen Sie ein attraktives Stofftier an einem Band vor dem Baby herunter hängen.  Es wird versuchen, dies zu greifen, loben Sie es immer dafür.  Der Spaßfaktor ist sogar noch viel höher, wenn das Tier beim Drücken quietscht, das wird um so mehr Ansporn sein, es zu erreichen.  Dabei wird die Koordination von Händen und Augen geübt.

Small talk

Wenn Ihr Baby Geräusche und kleine glucksende Kichertöne von sich gibt, sollten Sie diese kopieren.  Das regt seine Sprachentwicklung an.  Sagen Sie auch die Vokale und Töne nach, die es spricht, bei „ahhh“ antworten Sie mit „ahhh“.  Sie können aber auch die Länge ändern, z.B. nach einem langen „bahhhh“ sagen Sie kurz „ba“, oder fügen noch einen Vokal hinzu, z.B. „oh-ba“.

Seifenblasen

Alle Kinder lieben Seifenblasen, die so schön bunt schillern.  Setzen Sie Ihr Kind vor sich in eine Babywippe, oder den Autositz und lassen Sie Seifenblasen um es herum fliegen, ohne dabei sein Gesicht direkt zu treffen, damit sie nicht in seinen Augen platzen können.  Ihr Baby wird den Seifenblasen mit den Augen folgen, bis Sie auf dem Boden landen.  Natürlich kann man dies auch draußen machen.  Ihr Kind lernt viel über Ursache und Wirkung.

Puppentheater

Basteln Sie kleine Fingerpuppen aus einem alten Handschuh und kleben Sie lustige Gesichter aus Filz oder Stoffstücken darauf, mit Mund, Ohren und Nase.  Lassen Sie diese vor Babys Augen tanzen und singen, kitzeln Sie es und geben Sie mit den Puppen kleine Küsse.  Ihr Kind wird begeistert sein, je mehr Sie so tun als wären die Puppen lebendig, umso besser.

Raus und rein

Bereiten Sie eine Plastikkiste vor mit kleinen Spielzeugen, z.B. Bauklötzen, Stofftierchen, Rasseln oder Plastikbechern.  Lassen Sie Ihr Baby den Behälter ein-und auspacken, eine seiner Lieblingsbeschäftigungen.  Helfen Sie ihm, so weit notwendig.  Seine motorischen Fähigkeiten werden dabei gehörig trainiert.

Abenteuerspielplatz

Einen Abenteuerspielplatz baut man schnell aus Kissen und anderen Hindernissen auf, über die das Baby krabbeln soll.  Dies wird seine Kraft fördern sowie Gleichgewicht und Koordination.  Am Ende des Parcours können Sie als Anreiz ein buntes Spielzeug platzieren.  Helfen Sie ihm, so weit notwendig, um Frustrationen zu vermeiden.

9-12 Monate

Fußball spielen

Um Fußball spielen zu können, muss Ihr Baby nicht erst laufen gelernt haben.  Legen Sie einen Ball vor sich hin und greifen Sie ihm unter die Arme, damit es darüber schweben kann.  Nun lassen Sie Ihr Kind über dem Ball baumeln und geben ihm Gelegenheit, diesen mit den Füßen zu treffen.  Sie können so zusammen das ganze Zimmer durchqueren, das wird Ihr Baby stolz machen, wenn es sieht, welch große Distanz es so mit dem Ball zurückgelegt hat.  Diese Übung ist besonders geeignet, um seine Bein-und Bauchmuskeln zu trainieren, auch für den echten Fußball.

Hohe Türme

Bauen Sie leere Cornflakes Packungen zu einem Turm auf, oder auch weiche Bücher, Plastikschüsseln und desweiteren.  Dann stoßen Sie diesen mit dem Baby zusammen um.  Es wird sich daran sehr erfreuen und spielerisch etwas über Formen und Größen lernen.

Schau her!

Nun wissen Sie schon, dass Ihr Kind es liebt, Dinge nachzumachen.  Beobachtet es Sie, während Sie Ihre Haare kämmen, oder das Gesicht waschen, so wird es dies auch imitieren.  Dieses Verhalten kann man auch auf andere Körperteile übertragen:  klatschen Sie in die Hände, auf die Schenkel und Hüften, die Hände legen Sie auf den Kopf, verdecken Sie damit Ihr Gesicht, oder blasen Sie die Wangen auf, um sie dann mit einem Finger platzen zu lassen.  Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und regen Sie so die Ihres Kindes an.

Spiele und Anregungen für Babys unter einem Jahr.

Babys,Spiele,spielen,stimulieren,'3 Monate','6 Monate',kitzeln,Fußball,nachahmen,fangen,Grimassen,Spielplatz,Puppentheater,Eltern,'Mutter und Kind','Formen und Farben'
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen