Geistige Entwicklungsphasen des Babys

Kleinkinder und Problemlösung

Die geistige Entwicklung von Säuglingen ist bei jedem Baby unterschiedlich. Es gibt allgemeine Richtlinien, die sich darauf beziehen, was ein Baby in einem bestimmten Alter generell in der Lage zu tun ist, allerdings können einzelne Säuglinge von diesen Richtlinien abweichen.

 

Bei der Entwicklung des Babys spielen viele Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die Gesundheit der Mutter, die Gesundheit des Babys selbst, wieviel Zeit dem Baby gewidmet wird und welchen geistigen Anregungen es ausgesetzt ist. Man kann keine zwei Babys miteinander vergleichen. Während das eine viele Stunden am Tag schläft, ist ein anderes sehr aktiv und fordert Aufmerksamkeit von den Eltern. Das Wissen und Verstehen typischer Zeichen der Entwicklung werden den Eltern dabei helfen, was sie erwarten können und worauf sie sich konzentrieren möchten.

 

0-6 Monate

Schon bevor ein Baby 6 Monate alt ist, hat es einige Grundregeln der Problemlösung gelernt. Meist konzentriert sich das Problemlösen in diesem Alter darauf, die Aufmerksamkeit eines Elternteils zu bekommen. Die Babys lernen im ersten halben Jahr, sich in Richtung eines Geräuschs zu drehen und auf Bewegungen zu reagieren. Am meisten benutzen Babys ihren Mund, um ihre Umwelt zu entdecken, indem sie Objekte in den Mund stecken. Dadurch lernen sie auch, dass sie die Aufmerksamkeit der Eltern bekommen, sobald sie etwas im Mund haben. Dazu kommt, dass Babys frühe Stadien der Kommunikation lernen. Sie lernen zu weinen, wenn etwas nicht stimmt.

 

6-12 Monate

Zwischen 6 und 12 Monaten entwickelt sich eine neue Phase der Problemlösung. Sie lernen schnell, dass bestimmte Verhaltensweisen dazu beitragen, dass sie ihren Willen bekommen. Weinen, Essen auf den Boden werfen oder verbotene Gegenstände anfassen geben ihnen sofortige Aufmerksamkeit der Eltern. Krabbeln ist eine Form der Problemlösung. Das Baby möchte sich fortbewegen und arbeitet an einer Methode, dies zu erreichen, bis es krabbeln gelernt hat.

Babys lernen in dieser Zeit, mit Spielzeug zu spielen, das sie zum Lachen bringt.

 

Wenn man die Entwicklung und die Fähigkeit, Probleme zu lösen beim Kind verstehen lernt, bekommt man einen guten Einblick darin, inwiefern sich das Kind den allgemeinen Richtlinien gemäß entwickelt. Es ist wichtig, dass die Entwicklungsphasen beobachtet werden. Schon sehr früh lässt sich Problemlösungsverhalten bei kleinen Kindern feststellen. So hat bereits ein Säugling eine bevorzugte Hand, die er verwendet, unabhängig davon, welche Hand näher am jeweiligen Objekt ist.

Das Beobachten der Entwicklung ist deshalb besonders wichtig, da mit jeder Verhaltensänderung das Baby sich potentiell in Gefahr bringen kann. Innerhalb weniger Tage kann ein Baby lernen, Objekt aufzuheben und in den Mund zu stecken; fühlte man sich als Elternteil in einer Woche noch sicher, dass Werkzeuge oder Steckdosen nicht von dem Kind gefunden werden können, so kann sich das in der darauffolgenden Woche bereits geändert haben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.