Was ist besser, die weibliche oder die männliche Wassermelone?

Wassermelone

Die Wassermelone (Citrullus Lanatus) ist eine einzigartige Frucht aus dem Süden Afrikas. Eine interessante Tatsache um die Wassermelone ist, dass die Früchte ein Geschlecht haben.

 

Es gibt männliche und weibliche Wassermelonen. Im Allgemeinen ist die weibliche Wassermelone größer und süßer und hat weniger Kerne. Das Geschlecht der Frucht kann man bestimmen, indem man sich die Unterseite betrachtet. Bei der männlichen Wassermelone befindet sich dort ein kleiner, etwa Pfennig-großer Ring, während die weibliche Wassermelone einen größeren Ring hat. Wer also süßere Melonen mit weniger Kernen bevorzugt, sollte sich eine weibliche Frucht suchen.

Wassermelonen gibt es in vielen Größen. Nach dem Guinness Buch der Rekorde von 1998 wog die größte Wassermelone 119 Kilogramm.

Alle Teile der Wassermelone sind essbar, einschließlich der Kerne und Rinde. In China, dem heutzutage größten Anbauer von Wassermelonen, wird die Rinde gebraten und gegessen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok