Wie gesund ist Senf

Senf auf Hotdog

Senf wird von den Samen einer Kohlpflanze gewonnen. Diese Pflanze ist bekannt für ihre krebsbekämpfenden Eigenschaften. Senfkörner enthalten Verbindungen, die möglicherweise das Wachstum der Krebszellen hemmen.

 

Desweiteren ist Senf sehr wirksam gegen Verstopfung der Atemwege. Daher wird Senf traditionell als Brustpflaster bei Erkrankungen der Bronchien verwendet. Wenn es auf der Haut angewandt wird, wirkt Senk schmerzstillend. Bei Menschen mit Raynaud-Syndrom (einer Durchblutungsstörung, die steife Finger verursacht) kann man durch Senfkompressen mehr Blut in die Finger leiten.

 

Senf regt den Appetit an und erhöht die Speichelproduktion sowie die Verdauungssäfte.

Ein Fußbad mit Senf tötet Fußpilz und Fußbakterien.

 

Zuviel Aufnahme von Senf kann zu Durchfall führen, extreme Mengen wirken als Brechmittel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen