Wie erkennt man, ob Eier frisch sind

frische Eier

Je frischer ein Ei, umso besser schmeckt es. Wer möchte also nicht lieber möglichst frische Frühstückseier essen? Doch wie erkennt man, wie alt ein Hühnerei ist? Mit einem einfachen Trick kann man feststellen, ob Eier frisch sind.

Das Ei in eine Schüssel mit kalten Wasser legen, die tief genug ist, das Ei darin versinken zu lassen. Ein ganz frisches Ei, bis zu 6 Tage alt, sinkt direkt auf den Boden und bleibt waagerecht dort liegen, denn die Luftblase darin ist noch sehr klein. Sinkt das Ei auf den Boden und legt sich schräg, ist es mehr als eine Woche alt. Sinkt das Ei auf den Boden und bleibt dort senkrecht stehen, ist die Luftblase bereits etwas größer geworden. Das bedeutet, das Ei ist etwa zwei Wochen alt. Ein Ei, dass auf der Wasseroberfläche schwimmt, ist zu alt und sollte nicht mehr gegessen werden. Im Durchschnitt halten sich Eier etwa drei Wochen, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. 

Frische Eier sind leicht rau. Das Eiweiß ist sehr dickflüssig und dicht um das runde Eigelb herum. Ältere Eier sind glatt und glänzend. Wenn das Eiweiß wässrig und der Eidotter flach ist, ist das Ei etwa drei Wochen alt. Im Innern des Ei befindet sich eine Luftblase, die mit der Zeit größer wird, weil die Eierschale semi-permeabel ist. Je größer die Luftblase wird, umso leichter treibt es zur Wasseroberfläche. 

Tipps: Eier, die etwa eine Woche alt sind, lassen sich leichter schälen als ganz frische Eier. Man erkennt, ob ein Ei hartgekocht ist, indem man es auf einer flachen Oberfläche dreht. Wenn das Ei ungleichmäßig rollt, ist es noch weich, denn das Eigelb bewegt sich im Innern. Bei einem hartgekochten Ei ist das Innere fest und das ei bewegt sich gleichmäßig. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok