Was ist vogelfreundlicher Kaffee?

Kaffeeplantage

Kaffeepflanzen wurden Jahrhundert lang unter hohen schattenwerfenden Bäumen angebaut. Diese Bäume stellten eine Zuflucht für eine Vielzahl an Zugvögeln dar. 

In den 1970er Jahren entwickelte man eine sonnenresistente Kreuzung der Kaffeepflanze, die ertragstärker ist, als die bisherigen Kaffeeplantagen. Die schattenwerfenden Bäume waren also nicht mehr notwendig für den Kaffeeanbau und wurden weitgehend abgeholzt.

Die Abholzung des wichtigen Lebensraums der Zugvögel sorgte dafür, dass nur etwa 10% der Vögel in den Kaffeeplantagen eine Zuflucht finden.

 

Neben den Vorteilen der im Schatten wachsenden Kaffeepflanzen für die Singvögel argumentieren Fachleute, dass der Kaffee, der im Schatten langsamer reift, einen höheren Zuckergehalt und damit ein reichhaltigeres Aroma hat.

Sonnenresistente Kaffeeplantagen produzieren allerdings dreimal mehr Kaffee.

 

Vogelfreundlicher Kaffee stammt aus Regionen, in denen die Kaffeepflanzen immer noch unter schattigen Bäumen wachsen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen