Wie wird man beim Lehrer beliebt

Lehrerin und SchülerinEigentlich will kein Schüler gern als Lehrerliebchen oder Streber bezeichnet werden, doch es ist ausgesprochen hilfreich, beim Lehrer ein Stein im Brett zu haben. Es reicht, wenn man beim Lehrer einen guten Eindruck macht, auf möglichst natürliche Weise, damit es nicht künstlich wirkt.

 

In einigen einfachen Schritten kannst die Meinung deines Lehrer vor dir verbessern:

  1. Eine positive Einstellung. Glaube an dich und deine Fähigkeiten, gute Noten zu bekommen. Dann wirst du es auch erreichen. Lass dir von anderen keine Selbstzweifel einreden und gib deine positive Einstellung auch an deine Mitschüler weiter.

  2. Der Wille, Neues zu lernen. Nimm aktiv und interessiert am Unterricht teil. Melde dich oft, auch wenn's schwer fällt und antworte höflich auf die Fragen des Lehrers. Du brauchst dich nicht bei jeder Frage zu melden, im Gegenteil, hebe den Finger nur, wenn du etwas zu sagen hast. Viele Lehrer lassen sich durch sinnloses Geschwafel nicht blenden.

  3. Hausaufgaben machen. Bereite deine Hausaufgaben sorgfältig vor, so dass du nicht negativ auffällst. Nicht gemachte Hausaufgaben zeigen Desinteresse am Lernstoff.

  4. Lerne. Das gründliche Beherrschen des Lernstoffs ist leider unabdingbar, wenn du gute Noten haben willst, umd die guten Noten sind letztendlich, was dich beim Lehrer beliebt macht.

  5. Ordnung und Sauberkeit. Respektiere nicht nur deinen Lehrer, sondern auch deine Umgebung. Unterlasse Kritzeln auf dem Tisch. Halte deine Hefte und Schulbücher in Ordnung, Lehrer schätzen ordentlich geführte Hefte. Ob es angemessen ist, den Papierkorb im Klassenraum zu leeren oder regelmäßig die Tafel zu putzen musst du entscheiden. Solche Aktivitäten machen dich beim Lehrer mit Sicherheit beliebt, können aber vor deinen Mitschülern zu streberhaft wirken.

  6. Benehmen. Sei höflich und zurückhaltend und rede nicht dazwischen. Auch bei Exkursionen höre darauf, was der Lehrer dir sagt.

  7. Freiwillige Aufgaben. Bittet der Lehrer um Beteiligung an freiwilligen Aufgaben, stelle dich zur Verfügung, aber dränge dich nicht in den Vordergrund. Gib anderen Mitschülern auch eine Chance. Bitte den Lehrer um ein gelegentliches Referat zur Verbesserung deiner Note.

  8. Lächeln. Lehrer sind auch nur Menschen aus Fleisch und Blut und freuen sich über ein freundliches Gesicht. Pass nur auf, dass sich dein Lächeln nicht in dümmliches Grinsen verwandelt. Lächele viel, aber nur, wenn es echt ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen