Der einzig sichere Weg erfolgreich zu sein

Der einzig sichere Weg erfolgreich zu sein

Es gibt Menschen, denen scheint alles zuzufliegen, während andere sich apstrampeln und es nie zu was zu bringen scheinen. Wenn ihr zu denjenigen gehören wollt, die sich an ihrem Lebensabend entspannt zurücklehen und auf ein erfolgreiches Leben zurückschauen, zeige ich euch, wie ihr das schaffen könnt.


Das Wichtigste hierbei ist natürlich ersteinmal, dass ich genug Willenskraft habe und mich für meine Ziele einzusetzen bereit bin. Ich kann alles schaffen, ich muss es nur wollen, und zwar genug wollen.

Für Kinder scheint das Prinzip leichter zu sein. Sie wünschen sich zum Beispiel nichts sehnlicher als den neuesten soundso Gameport, und dafür sind sie bereit, eine Menge Opfer zu bringen. Wenn die Eltern ihnen sagen, sie bekommen ihren Gameport, wenn sie in der nächsten Mathearbeit eine eins bekommen, dann setzen sie sich hin und büffeln bis sie ihre eins nach Hause bringen. Als Erwachsene scheinen wir das zu verlieren. Es ist zu leicht zu sagen: 'Ach, das kann ich mir nicht leisten' oder 'ich habe keine Zeit dafür'. Die Wahrheit ist jedoch, dass wir es nicht genug wollen, dass es keine hohe Priorität in unserem Leben hat. Wenn ihr euch also eure Ziele setzt, seid sicher, dass ihr euch nur vornehmt, was ihr wirklich wollt. Dann werdet ihr es auch erreichen.

Um zu unterscheiden, wer erfolgreich im Leben ist und wer nicht, gibt es keine Maßstäbe. Erfolg ist euer eigenes Wertsystem, und jeder hat ein individuelles Wertsystem.

Auf dem Weg zum Erfolg, müsst ihr euch klarmachen, welches eure genauen Ziele im leben sind, was einen so hohen Wert für euch verkörpert, dass ihr es erreichen wollt.

Nehmen wir zum Beispiel Person A: Er möchte unbedingt Karriere machen und einen hochbezahlten Job bekommen. Das ist seine höchste Priorität. Also lernt er fleißig in der Schule und arbeitet später hart daran, dass er die Karriereleiter hochklettern bis er sein Ziel erreicht hat. Er wird nicht eher zufrieden sein, bis er irgendwo als Top-Manager 16 Stunden am Tag arbeitet, damit er sich alles leisten kann, was er will.

Person B ist da ganz anders: Er will überhaupt nicht arbeitet. Alles, was mit Arbeit zu tun hat, verabscheut er. Damit er nicht arbeiten muss, ist er aber bereit, seine Ansprüche herunterzuschrauben. Er braucht kein Auto und ist zufrieden, wenn er den Tag verbummeln kann und sich mit seinen Kumpels in der Kneipe treffen kann.

Person A führt wahrscheinlich ein bequemeres Leben, da er sich finanziell keine Sorgen machen muss. Dafür muss er aber hart arbeiten, um sein Ziel zu erreichen.

Person B hingegen kann sich keine großen Sprünge erlauben, dafür genießt absolute Freiheit.

Beide Personen haben ihr eigenes persönliches Wertsystem und solange sie es erreichen, und es wirklich das ist, was sie wollen (man darf sich nur nicht selbst wetwas vormachen), sind beide erfolgreiche Leute.

Nun also zu euch. Findet heraus, was euer persönliches Wertsystem ist.

Werte sind Prioritäten, die euch sagen, wie ihr jeden Tag, jeden Augenblick verbringt.

Macht euch eine Liste, welches eure Werte sind, eure kurzfristigen und eure langfristigen Ziele und verliert diese nie aus den Augen. Ihr müsst nicht für immer nach diese Liste leben, denn eure Werte können sich im Laufe der Zeit ändern. Andere Ziele rücken in den Vordergrund und werden zur Priorität. Wenn ihr euch nicht auf die Ziele konzentriert, die wirklich wichtig für euch sind, werden einige von ihnen verblassen oder sogar ganz verschwinden. Dieser Preis ist zu hoch. Einer zum beispiel hat eine fantastische Karriere, aber er hat keine Familie gegründet, obwohl es für ihn ein wichtiger Wert ist. Ein anderer heiratet und gründet eine Familie, aber er schafft nicht, die 30 kg abzunehmen, die für sein Selbstwertgefühl so wichtig sind.

Ein Bekannter von mir hatte sich als Kind vorgenommen, dass er bis zu seinem 35. Lebensjahr sein Lieblingsauto, einen Porsche besitzen würde. Es gab für ihn kaum etwas Wichtigeres auf der Welt. Er arbeitete tatsächlich sein Leben lang darauf hin, unterwegs andere Ziele erreichend, und mit 34 hatte er ein eigenes Haus und Geld auf dem Konto. Er hätte sofort zum Händler gehen können, um sich einen Porsche der unteren Preisklasse zu kaufen, dann hätte er seinen Kindheitstraum erfüllt. Doch inzwischen gab es andere Dinge, die in seinem Wertsystem gestiegen waren. Er beschloss, dass der Porsche warten könne und er das Geld lieber nochmal anlegen würde, anstatt es auszugeben. Er steckte seine ganze Energie jetzt dahinein, eine Anlage, die rentabel genug war zu finden, damit er sich in ein paar Jahren seinen Porsche und andere Dinge würde leisten können.

Es ist auch wichtig, jedesmal, wenn ihr ein Ziel erreicht habt, eure Liste zu aktualisieren und euch ein neues Ziel zu setzen.

Wenn ihr euer Wertsystem bewusst ändert, ändert sich euer Verhalten und damit das Ergebnis. Wenn zum Beispiel euer wichtigstes Ziel körperliche Fitness ist, ihr aber schon aussergewöhnlich fit seid, könnt ihr z.B. 'Fitness' mit 'Wohlstand' ersetzen. Vielleicht könnt ihr dann für eine Weile nicht so viel körperlich trainieren, und eure Fitness leidet geringfügig darunter, denn ihr verwendet eure Energie nun dafür, eure finanzielle Situation zu verbessern. Wohlstand hat Fitness momentan zwar ersetzt, aber das braucht nur kurzfristig zu sein. Wenn ihr genug Wohlstand angesammelt habt, könnt ihr euch wieder ganz auf eure Fitness konzentrieren, denn dann wird Wohlstand nicht mehr oben auf eurer Liste stehen.

Aber wenn ihr 'Fitness' immer ganz oben stehen habt, könnt ihr keine Energie verwenden, andere Ziele zu verwirklichen. Ihr werdet dann euer Leben lang in Topform sein, dafür aber nicht zufrieden mit dem Rest eures Lebens.

Ich fasse noch einmal kurz zusammen:

Schritt 1: Brainstorming eurer persönlich für euch wichtigen Ziele

Schritt 2: Reduziere jeden Wert zu möglichst wenig Worten. Statt also: 'ich würde gern 39 kg abnehmen', sage einfach '30 kg weg'. Das ist wichtig, damit die Liste übersichtlich bleibt und ihr auf einen Blick eure Werte seht.

Schritt 3: Prioritäten setzen. Schreibt eure Werte in der Reihenfolge auf, in der sie Wichtigkeit für euch haben. Fangt an mit der Frage: 'Wenn ich eine von diesen Dingen sofort haben könnte, was würde ich wählen', usw.

Schritt 4: Werte überprüfen. Geht eure Liste durch und findet heraus, ob alle Werte tatsächlich eure Wünsche repräsentieren, oder ob nicht der ein oder andere davon “von uns erwartet” wird, und wir deshalb denken, wir müssen es erreichen. Seid dabei absolut ehrlich zu euch selbst.

Wenn ihr in ein paar Jahren auf eure erste Liste der Werte zurückschaut, werdet ihr feststellen, wie viel ihr erreicht habt. Die vielen kleinen Werte ergeben ein Gesamtbild eures persönlichen Erfolges. Nachdem ihr euch immer auf eure zu dem Zeitpunkt wichtigsten Werte konzentriert habt, und sie erreicht und abgehakt habt, werdet ihr wissen, wie es ist erfolgreich zu sein. Es gibt keine schönere Belohnung, als sich selbst auf die Schulter zu klopfen, wenn man es wirklich verdient hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.