Warum schlafen Katzen an so ungewöhnlichen Orten?

Schlafende Katze

Katzenbesitzer können ein Lied davon singen: häufig finden sie ihre Katze in tiefem Schlummer in einer scheinbar unmöglichen Position und an den seltsamsten Orten. So, die Frage ist: Warum schläft meine Katze an den ungewöhnlichsten Orten?

Schlafrhythmus der Katze

Im Vergleich zum Menschen schläft eine Katze wesentlich mehr, bis zu 16 Stunden am Tag! Ihre aktivste Phase hat die Katze in der Dämmerung. Allerdings kann eine Katze zu jeder Tages- und Nachtzeit aktiv werden, je nach Tagesroutine ihrer Halter. Den Rest des Tages verbringt sie mit Ausruhen. Dies gilt besonders für domestizierte Katzen, denn sie brauchen sich ihr Futter nicht selbst zu jagen.


Natürliche Reflexe der Katze

In der Wildnis muss eine Katze stets wissen, was um sie herum passiert, um zu überleben. Das gilt besonders für kleinere oder schwächere Katzen. Das Leben in der Wildnis bedeutet ständige potentielle Gefahr, auf die die Katze schnell reagieren muss.
Die Notwendigkeit für schnelles Reagieren zeigt sich auch in der domestizierten Katze, zum Beispiel, wenn sie plötzliche Geräusche oder schnelle Bewegungen wahrnimmt. Oft scheint sie aus der Sicht des Menschen zur Überreaktion zu neigen, doch die Bereitschaft zu schnellem Aufspringen liegt im Instinkt.
Die Katze hat die Reflexe eines Raubtieres, es liegt in ihren Genen, selbst wenn sie an ein ruhiges Wohnungsleben gewöhnt ist.

Katze in Keramiktopf

Wie wählt die Katze ihren Schlafplatz aus?

Wenn die Katze sich einen Schlafplatz sucht, spielen verschiedene Riskfaktoren eine wichtige Rolle, eben so, als wäre sie in der Wildnis. Ein idealer Schlafplatz ist deshalb an einer Stelle, an der die Katze das Gefühl hat, sie kann sich gut verteidigen, sie ist geschützt oder der Schlafplatz ist einfach in unmittelbarer Nähe und bedarf keiner großen Suche.
Selbst eine Katze, die seit Generationen an ein sicheres Wohnungsleben gewöhnt ist, unterliegt ihren Urinstinkten und bevorzugt Schlafplätze, die ihr schnelle Flucht- oder Verteidigungsmöglichkeit erlauben, auch wenn sie an ein bequemes und ruhiges Leben führt.
Die Katze sucht sich also, im Gegensatz zum Menschen den Schlafplatz nicht vornehmlich nach Bequemlichkeit aus, und häufig befinden sich Orte, die die Katze als “sicher” empfindet, in den seltsamsten Plätzen.

Plätze zum Verstecken

Manchmal braucht die Katze ein Versteck, sie mag es, nicht gefunden zu werden. Ein solches Versteck hat nur einen Zugangsort, so dass sie nur diese kleine Öffnung anstelle beaufsichtigen muss und nicht einen 360 Grad Winkel.
Die Lieblingsplätze der Katze sind daher Schränke, Kartons oder sogar Schuhe oder Vasen. Dabei wird ihr Kopf in Richtung der Öffnung liegen, so dass sie im Notfall sofort beißen oder kratzen kann. So braucht sie weniger aufzupassen und schläft besser.

Es scheint für uns Menschen, dass eine Katze überall schlafen kann, selbst wenn es unbequem ist. Ihr idealer Schlafort ist gewöhnlich innerhalb ihres Territoriums und in einer strategischen Position. Die Bequemlichkeit kommt an zweiter Stelle.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok