Wie wird man selbstbewusst

Selbstvertrauen

Solche unter uns, die nicht mit Selbstbewusstsein geboren wurden, haben es in unserer Gesellschaft leider oft schwer. Ein ohnehin wankendes Selbstwertgefühl wird durch den enormen Druck, berühmten Vorbildern gleichzukommen, noch mehr zum Schwanken gebracht.
Doch keine Angst: es gibt Hoffnung auch für Menschen mit Minderwertigkeitsgefühlen, denn Selbstbewusstsein kann man lernen.

 

Die Wahrnehmung des Wertes der eigenen Person beginnt im Kopf. Was du von dir selbst hältst, wird nach außen ausgestrahlt. Leidest du also an dem Gefühl, weniger schön, cool oder witzig als deine Mitmenschen zu sein, reflektiert sich dieses Gefühl auf andere und du wirst du einem leichten Opfer von harmlosen und gemeinen Witzen.

Tatsache ist, du musst nicht aussehen wie ein Supermodel oder cool sein wie ein Filmstar. Dass andere Menschen auf dich besonders schön und cool wirken, liegt nur daran, dass sie sich selbst in ihrer Haut mögen und dies nach außen hin ausstrahlen.

Du musst von niemandem außer dir selbst akzeptiert werden, um selbstbewusst zu sein!

Es ist leichter gesagt als getan, aber hör auf, dich mit anderen Menschen zu vergleichen. In deinem verzerrten Bild von dir selbst, suchst du dir immer die aus, gegen die du deiner Meinung nach verlieren musst. Du musst verstehen, dass du nicht diese anderen, vermeintlichen Idole bist, sondern DU selbst, also musst du aus dir selbst die beste Version machen.

Sei positiv! Alles, was du erreichen willst, kannst du auch erreichen! Eine negative Einstellung, wenn du also denkst, das schaffst du sowieso nicht, führt unweigerlich zu Misserfolg. Nimm alle negativen Adjektive, die du dir selbst zuschreibst, aus deinem Vokabular, so änderst du deine Einstellung zu dir und dem Leben und kannst endlich anfangen zu genießen.

Jeder macht Fehler, auch der vermeintlich perfekte Mensch. Akzeptiere, wenn du Fehler machst, lern daraus und sieh nach vorn.

Niemand hat hat Recht, dich zu verurteilen. Menschen, die dir wehtun wollen und deine Schwäche ausnutzen wollen, kannst du also getrost den Rücken zuwenden. Versuche nicht, zu dem zu werden, was andere aus dir machen wollen, du selbst musst entscheiden, wer du sein willst.

Setze dir Ziele, die du erreichen willst und weide dich an deinen Erfolgserlebnissen. Viele kleine Erfolge helfen dir dabei, dich aufzurichten, wenn du dich unsicher fühlst.

Finde deine körperlichen Attribute, die du magst und kauf dir Kleidung, die diese hervorheben, damit du dir selbst gefällst und dich gut fühlst. Das gibt dir innere Stärke und Selbstbewusstsein.

Mach, was dir Spaß macht. Ein zufriedener Mensch strahlt mehr Selbstbewusstsein aus. Gewöhnlich sind die Dinge, die uns Spaß machen, die, in denen wir gut und erfolgreich sind. Gehe also deinen Hobbys nach, um möglichst viele Erfolgserlebnisse zu bekommen.

Nimm dir Zeit für dich selbst und denke über dich nach. Dabei ist es unwichtig, was andere vielleicht über dich gesagt haben und was du noch alles zu erledigen hast.

Behalte dein Ziel vor Augen, das du mit dir selbst zufrieden sein willst. Mach dich niemals selbst fertig, sondern lobe dich und richte dich auf. Alles Schlechte, dass du über dich selbst sagst, macht dich noch unsicherer und du erreichst damit das Gegenteil von dem, was du möchtest. Lebe dein Leben Tag für Tag und lass dich von gelegentlichen Rückschlägen nicht entmutigen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok