Wie wird man innerlich ruhig? Wege zu einem entspannten Leben

Innere Ruhe

Die meisten Menschen wünschen sich nichts sehnlicher als innere Ruhe, sie möchten ihre Sorgen und Probleme vergessen können und Momente friedlicher Ruhe und Freiheit von schlechten Gedanken finden. Doch wie schafft man das? Hier sind einige Tipps für Seelenfrieden und innere Ruhe.

 

Seelenfrieden und innere Ruhe beschreiben den Zustand von innerer Entspanntheit und Freiheit, wenn Sorgen und Probleme weit weg geschoben werden können und es weder Stress noch Angst gibt. Solche Momente gibt es eigentlich häufiger als einem bewusst ist, nämlich gewöhnlich dann, wenn man mit etwas Interessantem beschäftigt ist. Ein fesselnder Film, ein Buch, das Entspannen im Liegestuhl oder das Zusammensein mit einem geliebten Menschen können solche Momente vollkommenen Friedens verschaffen.

Vielen Menschen hilft das Verreisen in den Urlaub dabei, geistig für eine Weile abzuschalten. Der Kopf wird klarer und wird weniger von Sorgen und bedrückenden Gedanken geplagt. Selbst tiefer Schlaf ist innerer Frieden, denn man hat keine bewussten Gedanken.
Ein Geheimnis innerer Ruhe ist die Fähigkeit, sich geistig ablenken zu können. In Zeiten voller Sorgen und Probleme ist es für die Gesundheit und Zufriedenheit wichtig, Momente des Seelenfriedens zu schaffen und vorrübergehend vollkommene Zufriedenheit zu erfahren. Es ist durchaus möglich für jeden Menschen, das geistige Abschalten zur Gewohnheit zu machen, selbst in schwierigen Zweiten. Zunächst ist es notwendig, innere Ruhe in das tägliche Leben zu bringen. Später wird man in der Lage sein, bewusst innerlich ruhig zu werden in Zeiten voller Sorgen, wenn dies besonders wichtig ist.

Tipps zum Finden innerer Ruhe im täglichen Leben

Weniger die Tageszeitung lesen und Nachrichten im Fernsehen anschauen. Nachrichten sind voller negativer Einflüsse, die das Unterbewusstsein beschäftigen und Sorgen und Unruhe erzeugen, auch wenn man nicht bewusst darüber nachdenkt, was in der Welt geschieht. Negative Einflüsse wie die Nachrichten sollten reduziert werden und mehr Positives in das Leben gebracht werden.

Von negativen Unterhaltungen und deprimierenden Menschen sollte man sich fernhalten, um nicht in das Tief heruntergezogen zu werden. Stattdessen mit fröhlichen und unbeschwerten Menschen umgeben. Auch positive Menschen haben Sorgen und Probleme, doch sie haben gelernt, damit umzugehen und trotzdem positiv zu bleiben.

Nicht nachtragend sein., sondern vergeben und vergessen. Negative Gefühle stören den inneren Frieden und sorgen für Schlafprobleme.

Nicht auf andere Menschen neidisch sein. Nichts zerfrisst den Frieden so sehr wie Neid. Wer neidisch ist, zeigt geringes Selbstwertgefühl und fühlt sich anderen Menschen gegenüber niedriger.

Dinge, die man nicht ändern kann, muss man akzeptieren lernen. So spart man sich eine Menge Sorgen und Energie. Der Alltag ist voll von kleinen und größeren Unannehmlichkeiten. Was man ändern kann, sollte man ändern, doch wo dies nicht möglich ist, muss man lernen, mit der Situation umzugehen und eine positive Einstellung zu wahren.

Geduld und Toleranz sind der Schlüssel zu innerer Ruhe.

Nicht alles persönlich nehmen und sich geistig und emotional distanzieren. Innere Distanz ist keine Gefühlskälte oder Mangel an Interesse, sondern vielmehr die Fähigkeit, logisch und praktisch zu denken und zu fühlen. Ärzte können sich nicht erlauben, mit jedem Patienten mitzufühlen, wenn sie geistig gesund bleiben wollen. Für sie ist emotionale Distanz ein notwendiges Mittel, eine Situation klar und logisch abzuwägen. Geistige Distanz lässt sich lernen.

Das Vergangene ist vergangen, was zählt ist die Gegenwart. Es ist nicht nötig, negative Momente aus der Vergangenheit zu graben und in Selbstmitleid zu baden.

Konzentrationsübungen können dabei helfen, negative Gedanken und Sorgen zu vertreiben, die die innere Ruhe stören. Meditation ist ein gutes Mittel, innere Entspannung zu praktizieren und üben.

Innere Ruhe führt letztendlich zu äußerer Ruhe. Durch das Ausstrahlen inneren Friedens bringt man auch inneren Frieden zu seinen Mitmenschen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.